Anzeige
| Payment-Kampagnen

377 Azubis im Wettstreit

Teamwork und Praxisnähe: Der Payment-Azubi-Wettbewerb fördert und fordert den Nachwuchs.

Anzeige

Gute Ideen für den Vertrieb neuer Payment-Produkte gibt es viele. Aber wie praxistauglich sind sie? Was möchte der Kunde, und mit welchen Aktionen erreiche ich ihn am besten und nachhaltig? Der Payment-Azubi-Wettbewerb stellt die Nachwuchsmitarbeiter der Sparkassen vor diese Herausforderungen. Mit einer komplett selbst geplanten und durchgeführten Vertriebs- oder Informationsmaßnahme treten sie gegeneinander in einem bundesweiten Wettkampf um die kreativsten und erfolgreichsten Payment-Konzepte an. Neben dem Kreditkartenvertrieb im Privatkundensegment sind Ideen für die Ansprache von Händler- und Firmenkunden zu Business-Cards oder stationären Akzeptanzlösungen gefragt. Aber auch mit Kampagnen zu neuen Bezahlverfahren im E-und M-Commerce wie Paydirekt oder Kwitt und zu Kontaktlos-Bezahlfunktionen können die Azubis im Wettbewerb punkten.

 
Bei der Siegerehrung in der Sparkasse Werra-Meißner in Eschwege (von links): Payment-Consultant Stefan Lödding, Matthias Meyer vom Aktionsbüro Payment Markets, die drei Auszubildenden Nadine Schächer, Janine Stange und Hannah Bach, Team-Coach Hubertus Kalden und Ausbildungsleiterin Sandra Stabik. © Werra-Rundschau

Im Jubiläumsjahr des Wettbewerbs waren es 64 Teams aus 52 Sparkassen, die ihr Vertriebstalent unter Beweis stellten. Als Siegerinnen im 10. Payment-Azubi-Wettbewerb setzten sich drei Auszubildende im dritten Lehrjahr der Sparkasse Werra-Meißner durch und konnten sich damit gegenüber ihren 377 Mitbewerbern behaupten. Nicht allein die professionelle und clevere Umsetzung der geplanten Maßnahmen des Trios, sondern auch die nachhaltig erzielten Effekte der Gewinnerkampagne zum kontaktlosen Bezahlen wurden mit dem ersten Platz in der Wettbewerbsrunde 2018 honoriert: Während der Kampagne konnten allein in der Aktionswoche 91 bargeldlose Transaktionen in der Kampagnen-Filiale eines Bäckers vor Ort generiert werden, in der Folgewoche sogar 259. Im Nachgang bestellte der Händler bei der Sparkasse Werra-Meißner weitere Zahlterminals. Die drei „Werra-Women" hatten eine Kampagne rund um das "Open Flair-Festival" in Eschwege konzipiert. Ziel der Gewinner-Kampagne war es, Kunden für das kontaktlose Bezahlverfahren zu sensibilisieren und dabei die spezifischen Kommunikationskanäle der jungen Zielgruppe, wie etwa soziale Medien, zu nutzen.

Im Fokus des Wettbewerbs steht aber nicht ausschließlich der vertriebliche Erfolg der Maßnahmen, sondern auch die intensive Beschäftigung der Auszubildenden mit den Sparkassen-Produkten sowie mit den verschiedenen Abteilungen ihres Instituts. Als ideale Ergänzung zum Ausbildungslehrplan können Azubis im Wettbewerb wichtige Kompetenzen wie Organisationstalent, Kundendialog und Vorteilsargumentation erproben, um bislang erworbenes Know-how einem Praxistest zu unterziehen. Der Spaß am eigenverantwortlichen Arbeiten, Teamwork und das Ausprobieren ihrer Vertriebskompetenz machen den Wettbewerb bei den Azubis beliebt. Sparkassen, die ihren Nachwuchs bei der Wettbewerbsteilnahme unterstützen, profitieren von den innovativen Ansätzen ihrer jungen, technikaffinen Auszubildenden. Die spannende Projektarbeit, das Vertrauen in die Kompetenz der zukünftigen Berater sowie die Wertschätzung binden den Nachwuchs an seinen Ausbildungsbetrieb. Sparkassen können sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren und potenzielle Bewerber für eine Ausbildung in ihrem Unternehmen begeistern.

Neue Wettbewerbsrunde startet

Auch 2019 wird der Payment-Azubi-Wettbewerb als zentrales Angebot des Aktionsbüros Payment-Markets kostenfrei offeriert. Sparkassen können ihre Auszubildenden aller Lehrjahrgänge in Teams von bis zu acht Personen für den Wettbewerb online anmelden. Welche Payment-Produkte oder -Leistungen im Mittelpunkt ihrer Maßnahme stehen, entscheiden die Sparkassen mit ihren Azubis gemeinsam. Während des Wettbewerbs werden die Teilnehmer umfangreich begleitet: Ein ausführlicher Leitfaden erklärt das Angebot und beinhaltet zahlreiche Tipps und Tricks. Zusätzlich können kostenfreie Workshops gebucht werden. Darüber hinaus bietet ein digitales Projekttagebuch Orientierung und Struktur. In einem Chat besteht die Möglichkeit, sich mit anderen Wettbewerbsteilnehmern auszutauschen. Dem Gewinnerteam winken attraktive Preise.

Die Anmeldung ist ab dem 2. Januar und bis zum 30. April 2019 online beim Aktionsbüro Payment-Markets möglich. Kontakt: Aktionsbüro Payment-Markets aktionsbuero@payment-markets.de, Telefon 0345 – 5729 0 9275.