Anzeige
| Stadtsparkasse Dessau

Dormeier tritt in den Ruhestand

Konrad Dormeier verabschiedet sich Anfang Februar 2020 nach über 45-jähriger Tätigkeit in der Sparkassen-Finanzgruppe in den Ruhestand.

Anzeige

Nach seiner Ausbildung zum Sparkassenkaufmann in der Stadtsparkasse Hildesheim und in nahezu 17-jähriger Tätigkeit dort bildete sich Dormeier in verschiedenen Lehrgängen und an Akademien der Sparkassenorganisation weiter. Ab Anfang der 1990er-Jahre war er als Leiter der Kreditabteilung und Verhinderungsvertreter des Vorstandes der Kreissparkasse Soltau tätig, bevor er Anfang 2002 zunächst Vorstandsmitglied und ab Mitte 2011 Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Dessau wurde. Spannende Zeiten und große Herausforderungen brachten die Finanzkrise, gleich zwei Jahrhunderthochwasser der Elbe und die seit Jahren anhaltende Zinssituation.

 
Tritt Anfang Februar in den Ruhestand: Konrad Dormeier. © Sparkasse

Neben seinem beruflichen Engagement gehörten diverse Mitgliedschaften und Tätigkeiten in Gremien der ostdeutschen Sparkassenorganisation sowie in städtischen Betrieben, Vereinen und Verbänden zum sparkassentypischen Berufsalltag. Zu seinen Nebentätigkeiten und Ehrenämtern gehörten der Aufsichtsrat der ÖSA-Versicherungen, zeitweise als Vorsitzender, die Mitgliedschaft im Beirat der Deutschen Bundesbank HV Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt und die Mitgliedschaft im Landeskuratorium der Ostdeutschen Sparkassenstiftung (als stellvertretender Vorsitzender). Zudem ist Dormeier Mitglied der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau und seit Dezember 2018 IHK-Vizepräsident und Ausschussvorsitzender sowie Inhaber weiterer Ehrenämter.

Nach seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben freut sich Konrad Dormeier auf mehr Zeit für die Familie sowie lange vernachlässigte Aktivitäten und Hobbys – einschließlich seiner Lieblingsinsel Bornholm.