Anzeige
| Gadheim

Eindrücke vom neuen Mittelpunkt Europas

Vom neuen Mittelpunkt der Europäischen Union sind es drei Kilometer bis zur nächsten Sparkassenfiliale. Drei Fragen an Michael Fritz, Leiter des Beratungscenters Veitshöchheim.

Anzeige

Der geografische Nabel der EU liegt seit dem Wochenende im Geschäftsgebiet der Sparkasse Mainfranken Würzburg, auf einem Acker am Rande des 80-Einwohner-Dorfs Gadheim (Landkreis Würzburg). Durch den Brexit war dieser zentrale Punkt von Westerngrund (Landkreis Aschaffenburg) rund 70 Kilometer nach Südosten gewandert.

 
Der Mittelpunkt der EU liegt acht Kilometer nördlich von der Hauptstelle der Sparkasse Mainfranken Würzburg und drei Kilometer entfernt vom Beratungscenter Veitshöchheim. © dpa

In Gadheim, das zur Gemeinde Veitshöchheim gehört, wurde das Ereignis mit medialer Begleitmusik gefeiert. Michael Fritz, Leiter des Beratungscenters Veitshöchheim, das exakt drei Kilometer vom neuen Zentrum Europas entfernt liegt, betrachtet das Thema dennoch gelassen.

 
Michael Fritz: „Es ist auf jeden Fall etwas Besonderes.“ © Sparkasse

DSZ: Wie war Ihr Wochenende, Herr Fritz? 
Michael Fritz: Danke! Das Wochenende war trotz des englischen Wetters sehr gut. Hat aber auch irgendwie gepasst.

DSZ: In der Nacht zum Samstag ist der Mittelpunkt der Europäischen Union in direkte Nähe zu Ihrem Beratungscenter gerückt. Inwieweit hat Sie das beschäftigt? 
Fritz: Beschäftigt wäre jetzt zu viel gesagt, aber daran gedacht habe ich am Wochenende natürlich schon. Es wurde ja in allen Medien aktuell darüber berichtet und auch in den sozialen Netzwerken kam so einiges rüber. Zum Beispiel direkt von der Feier am neuen EU-Mittelpunkt um Mitternacht.

DSZ: Erwarten Sie Auswirkungen davon, dass Sie nun buchstäblich im Zentrum der EU stehen?
Fritz: Es ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Auch wenn es die meisten mit einem Augenzwinkern sehen. Veitshöchheim ist zwar schon bisher ein Tourismusort, doch ich denke, die öffentliche Aufmerksamkeit wird durch den EU-Mittelpunkt im Ortsteil Gadheim noch etwas größer werden. Sogar die ARD hat ja um Mitternacht eine Live-Schaltung nach Gadheim gemacht. Und als alter Fußballer finde ich es sehr amüsant, dass zur kommenden Fußball-EM das ARD-Frühstücksfernsehen regelmäßig aus Veitshöchheim berichten will.
_______________________
Ein FAZ-Videointerview mit Jürgen Götz, Bürgermeister von Veitshöchheim, finden Sie hier.