Anzeige
| Lernmedien

Lernen auf allen Kanälen

Wie können Sparkassen ihre Azubis optimal auf die Prüfungen und weitere Herausforderungen der Zukunft vorbereiten?

Anzeige

In Zeiten, in denen die Qualität der Bewerber tendenziell sinkt, gleichzeitig aber die Anforderungen an den Beruf steigen, führen Sparkassen verstärkt digitale Lernmedien ein. Sie helfen, das komplexe Wissen gut verständlich berufsschulbegleitend zu vermitteln. Diese Erfahrung macht auch die Sparkasse Vest Recklinghausen.

Sie setzt den Fernstudiengang E bei allen 47 Auszubildenden ein und nutzt damit einen wichtigen Vorteil: Während das vom Deutschen Sparkassenverlag (DSV) bereitgestellte Studienpaket die Theorie vermittelt, kann die Sparkasse verstärkt praxisrelevantes Wissen fokussieren. So integriert die Ausbildungsleiterin der Sparkasse, Birgit Gawlik, inzwischen mehr eigene Verkaufstrainings als früher in die Ausbildung, denn um qualifizierte Beratungsgespräche führen zu können, bedarf es vor allem praktischer Übung.

Erklärvideos stehen hoch im Kurs

„Es gibt verschiedene Lerntypen, deshalb sind auch unterschiedliche Kanäle wichtig, um sich Wissen anzueignen“, so Gawlik. „Während manche die papierhaften Studienbriefe bevorzugen, um ergänzende Notizen zu machen, lernen andere einfacher mit Videos, die gut erklären und angemessen in die Themen einführen. Videos liegen auf jeden Fall stark im Trend“, bestätigt die Ausbildungsleiterin.

Der Studiengang E vermittelt unterschiedlichen Lerntypen alle neun relevanten Prüfungsfachgebiete via Print-, Video und Online-Medien. Auszubildende können so selbst herausfinden, auf welchem Weg sie am besten die Lernziele erreichen. Damit unterstützt das DSV-Angebot selbstständiges Lernen und ergänzt sinnvoll die Berufsschule.

 
Das selbständige Lernen kann mit den richtigen Lehrmaterialien optimal auf Prüfungen vorbereiten. © dpa

Klausuren finden offline statt

Der Mix aus analogen und digitalen Medien beinhaltet die Studientexte und die Wissenschecks als Print- oder Online-Variante. Darüber hinaus ergänzen Online-Aufgaben und Online-Übungsklausuren mit Korrekturservice das Angebot. Bei der Sparkasse Vest Recklinghausen finden die Klausuren offline statt; anschließend nutzen die Auszubildenden das Treffen und tauschen sich in einer Teamrunde zu allgemeinen Themen mit der Ausbildungsleitung aus.

Lernen anhand von Praxisbeispielen

Die regelmäßige Leistungskontrolle via Fernstudiengang erfüllt ganz nebenbei noch einen weiteren Zweck: Die individuellen Klausurnoten gehen zu zehn Prozent in den Übernahme-Index der Sparkasse in Westfalen ein. In den Tutorien zu den jeweiligen Fachgebieten richten die Azubis ihre Fragen an Mitarbeiter mit spezifischem Know-how und lernen dabei auch anhand von Praxisbeispielen. Die Ausbildungsleiterin erhält durchweg positives Feedback von den Azubis.

Die insgesamt 105 Videos können Sparkassen beim DSV auch unabhängig vom Fernstudiengang E beziehen – als Erklärvideo-Paket mit oder ohne Online-Wissenschecks und Online-Studientexte. Sinnvoll findet Gawlik die Filme für die Mitarbeiter, die als Referenten die Tutorien begleiten und sich vorab kurz und knapp zum relevanten Prüfungswissen informieren wollen. Infos zu den Ausbildungsmedien unter www.e-wie-erfolg.de.