Anzeige
| BayernLB

Winkelmeier wird neuer Vorstandschef

Der Aufsichtsrat der BayernLB hat in seiner heutigen Sitzung Stephan Winkelmeier zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Instituts bestellt.

Anzeige

Stephan Winkelmeier (51) führe zurzeit die Münchener Abwicklungsbank FMS Wertmanagement und werde sein neues Amt spätestens zum 1. August antreten, teilt die BayernLB mit. Bis dahin werde die Landesbank weiterhin von Edgar Zoller interimistisch geführt. Nach dem Amtsantritt von Winkelmeier werde Zoller in seine Funktion als stellvertretender Vorstandsvorsitzender zurückkehren.

 
Stephan Winkelmeier, ehemaliger BayernLB-Finanzvorstand und derzeitiger Vorstandssprecher der Abwicklungsbank FMS Wertmanagement, wird spätestens im August sein Amt als neuer Vorstandsvorsitzender der BayernLB antreten. © dpa

Der aus Regensburg stammende Winkelmeier ist derzeit Chief Executive Officer und Vorstandssprecher der FMS Wertmanagement und gehört dem Führungsgremium der bundeseigenen Abwicklungsanstalt für die verstaatlichte Hypo Real Estate seit 2015 an. Zugleich ist er seit Mai 2017 Mitglied des Aufsichtsrats der BayernLB, bei der er von 2010 bis Anfang 2014 bereits als Vorstandsmitglied tätig war und die Bereiche Finance und Operations verantwortete. Vorherige Karrierestationen des gelernten Bank- und studierten Diplomkaufmanns waren die HypoVereinsbank und die Bank Austria, wo er als Chief Risk Officer im Vorstand Verantwortung trug.

Wolf Schumacher, Vorsitzender des Aufsichtsrats der BayernLB, erklärte zur Bestellung des neuen Vorstandsvorsitzenden: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Stephan Winkelmeier einen gleichermaßen erfahrenen wie führungsstarken Manager zur BayernLB zurückholen konnten. Er ist nicht nur bestens mit unserem Haus und den Bedürfnissen unserer Kunden in Bayern und darüber hinaus vertraut, sondern beherrscht aus seinen verschiedenen Führungspositionen auch alle Facetten des Bankgeschäfts ebenso wie die Besonderheiten öffentlich-rechtlicher Kreditinstitute. Er bringt damit alle Voraussetzungen mit, um die BayernLB auf der Basis des in den vergangenen Jahren Erreichten in einem sich grundlegend verändernden Markt- und Wettbewerbsumfeld strategisch weiterzuentwickeln und in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“.

Bis zur Amtsübernahme von Stephan Winkelmeier wisse der Aufsichtsrat die Bank bei Dr. Edgar Zoller in besten Händen: „Ich danke Edgar Zoller ausdrücklich für seinen unermüdlichen Einsatz in dieser Übergangszeit. Er sorgt nicht nur für Beständigkeit und Kontinuität im operativen Geschäft, sondern wird auch bis zum Amtsantritt von Stephan Winkelmeier die anstehenden strategischen Themen in den nächsten Monaten gemeinsam mit dem übrigen Führungsteam weiter vorantreiben“, sagte Aufsichtsratschef Schumacher.


 
Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern: "Stephan Winkelmeier ist eine überzeugende Wahl."


Ulrich Netzer, Präsident des Sparkassenverbands Bayern, zeigt sich in einer Pressemitteilung des Verbands "voll überzeugt von der Entscheidung des Aufsichtsrats", Winkelmeier sei "eine überzeugende Wahl“: „Wir sind froh, dass wir mit Herrn Winkelmeier einen erfahrenen Bankmana-ger und ausgewiesenen Kenner der BayernLB gewinnen konnten. Es gilt jetzt, die Bank strategisch so weiterzuentwickeln, dass Kundennutzen und Markt-chancen maximiert werden. Der enge Kontakt mit Herrn Winkelmeier in den letzten Jahren erlaubt es nun, sofort mit Vollgas zu starten.“ Netzer dankt Edgar Zoller, "der in der Übergangszeit mit extrem großem Engagement für Kontinuität in der Geschäftsleitung sorgt. Wir Sparkassen sind froh, ihn in der BayernLB als verantwortlichen Vorstand für das Sparkassengeschäft auch weiterhin an unserer Seite zu haben.“