Anzeige
| Baupolitik

Neubau mit Gewerbe- und Wohnflächen geplant

In Marburg ist ein Grundstück für ein neues Verwaltungsgebäude der örtlichen Sparkasse gefunden. Geldinstitut und Trägerkommune geht es bei dem Bauvorhaben auch um Stadtentwicklung im Zentrum.

Anzeige

Das Hauptstellengebäude der Sparkasse Marburg-Biedenkopf in der Universitätsstraße sei "den bestehenden und künftigen Herausforderungen nicht mehr gewachsen", teilt das Geldinstitut mit.

Nach Gesprächen mit dem 3U-Konzern während der vergangenen Monate sei jetzt in Marburg ein geeignetes Grundstück für den den Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes gefunden worden, der Kaufvertrag sei unterzeichnet und notariell beglaubigt.

 
Hauptstelle der Sparkasse Marburg-Biedenkopf. Hier soll künftig nur noch Kundenberatung stattfinden, die Verwaltung wird in einen Neubau ziehen. © Sparkasse

Die bisherige Hauptstelle solle weiterhin Beratungscenter bleiben. Sparkasse und Stadt wollen aber "Ideen entwickeln, wie die gesamte Liegenschaft der Sparkasse in der Universitätsstraße künftig im Sinne einer sinnvollen und an den Menschen ausgerichteten Innenstadtentwicklung genutzt werden kann."

Lage und Größe des neuen Areals seien sehr gut geeignet und böten gute Entwicklungsmöglichkeiten. Gleichzeitig solle das Bauvorhaben der Sparkasse ein Beitrag zur Stadtentwicklung werden, denn "angedacht ist nicht allein ein Verwaltungsgebäude, sondern die Verbindung von Arbeiten und Wohnen", teilt die Sparkasse mit.