Anzeige
| Internationales Geschäft

Neuer Windpark in Schweden finanziert

Die Dekabank hat als alleiniger Arrangeur und Kreditgeber eine Finanzierung in Höhe von 182 Millionen Euro für den Bau und Betrieb eines Windparks in Schweden vergeben.

Anzeige

Der Onshore-Windpark „Stavro“ wurde von einem Konsortium aus koreanischen institutionellen Investoren, Siemens Financial Services und der Nordrheinischen Ärzteversorgung erworben. Prime Capital strukturiert und verwaltet das Projekt, teilt die Deka mit.

Seit Mitte des Jahres entsteht die gewaltige Anlage in Zentralschweden. Nach der geplanten Fertigstellung im Jahr 2021 soll sie bis zu 62 Windenergieanlagen des Herstellers Siemens umfassen.

Abnehmer bereits vorhanden

Mit einer Gesamtkapazität von bis zu 254 Megawatt wird sie den überwiegenden Anteil der Stromproduktion an den Betreiber des finnischen Google-Datenzentrums Tuike Finland Oy, einer Tochter des Technologiekonzerns Alphabet, sowie an das schwedische Forstwirtschaftsunternehmen Holmen verkaufen. Während sich die Alphabet-Tochter verpflichtet, eine variable Strommenge abzunehmen, wurde mit Holmen ein fester Lieferumfang vereinbart.

Die Kapazität dieses Windparks entspricht dem Jahresstromverbrauch von 26 000 Haushalten in Schweden. Ein CO2-Ausstoß von jährlich etwa 424 000 Tonnen kann allein mit dieser Anlage vermieden werden.

 
Windkraftanlage in Schweden. Bis 2040 will das Land den Umstieg auf erneuerbare Energien bewältigt haben. © dpa

Vollständiger Umstieg geplant

Der Anteil der in Schweden genutzten erneuerbaren Energien nimmt kontinuierlich zu. Bereits 2012 erreichte das Land das von der Regierung für 2020 gesetzte Ziel von 50 Prozent. Für den Stromsektor ist das Ziel eine 100-prozentige Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bis 2040.

In den vergangenen drei Jahren hatte die Dekabank bereits den Bau und Betrieb der Windparks „Tellenes“ mit 160 Megawatt, „Nordlicht“ mit 281 Megawatt, „Guleslettene“ mit 197 Megawatt in Norwegen und „Piiparinmäki“ mit 211 Megawatt in Finnland finanziert. Damit ist die Dekabank einer der aktivsten Projektfinanzierer für Windparks in Skandinavien. Die Gesamtkapazität der fünf Windparks von rund 1100 Megawatt entspricht dem Jahresstromverbrauch von rund 226 000 Haushalten.