Anzeige
| Payone

Zahlungsdienstleistungen mit „Wow“-Effekt

„Wir wollen es dem Kunden einfacher machen.“ Dieses Ziel unterstrich Niklaus Santschi, CEO von Payone, beim Launch des neuen Markenauftritts gleich mehrfach.

Anzeige

Niklaus Santschi, CEO Payone, sagte, das „One“ im Markennamen stehe „nicht für ein Wort, sondern für eine Mission“. Das Unternehmen wolle bei seinen Kunden einen „Wow-Effekt“ erzielen.

2018 hatten BS Payone und Ingenico Payment Services ihre Kräfte gebündelt und unter der neuen Marke Payone verschmolzen. Jetzt ist der offizielle Startschuss für die Außendarstellung gefallen: Payone präsentiert sich als konsolidiertes Unternehmen im komplett neuen „Look & Feel“ und unterstreicht damit seinen Anspruch, einer der führenden Zahlungsanbieter in Deutschland sowie bedeutender Omnichannel-Händlerdienstleister in den angrenzenden deutschsprachigen Gebieten zu sein.

 
Präsentierten die neue Payone-Optik – und die Inhalte dahinter (von links): Ottmar Bloching, Johan Tjärnberg (Special Advisor Ingenico Group), Nicolas Huss (CEO Ingenico) und Niklaus Santschi. © Payone

Als Gründe für den Zusammenschluss von BS Payone und Ingenico Payment Services nannte Santschi einen veränderten Markt. Payment sei heute deutlich stärker international-grenzüberschreitend orientiert als noch vor wenigen Jahren. Die Notwendigkeit zu hohen Stückzahlen machten den Faktor Größe sehr wichtig. Zudem seien für Sicherheit und Zuverlässigkeit der Systeme unablässig hohe Investitionen nötig. Santschi: „Sicherheit ist ein Thema, das nicht zu diskutieren ist.“ Und schließlich eröffne sich für Kunden durch die Zusammenführung der beiden Unternehmen ein breiteres Leistungsspektrum.

Die Innovation der Einfachheit

Und welche Innovationen dürfen die Kunden von Payone erwarten? „Die Innovation der Einfachheit“, sagte Santschi. „Simplizität ist der ganz wesentliche Punkt.“

Ottmar Bloching, Mitglied der Geschäftsführung der DSV-Gruppe und Vorsitzender der Geschäftsführung S-Payment, unterstrich: „Bezahlen passt zur Sparkasse, Zahlungsverkehr gehört zu unserer DNA.“ Auch nach einer geplanten Übernahme von Ingenico durch Worldline (wir berichteten) werde Payone als eigenes Unternehmen erhalten bleiben. Man habe die Marktkenntnis in Deutschland, und die Sparkasse bleibe der Ansprechpartner für den Firmenkunden. Santschi ergänzte, dass all die Vorteile, die für den Zusammenschluss von Ingenico und BS Payone sprächen, genauso für einen Zusammenschluss mit Worldline gälten.

Die neue Identität und das veränderte Selbstverständnis von Payone werden durch eine markante Bildsprache, ein komplett neues Design, ein modernes Logo, eine neue Webseite sowie einen vereinheitlichten Social-Media-Auftritt unterstrichen. Ein neuer Markenfilm komplettiert den neuen Brand. Die neue Markenkampagne startet mit sechs unterschiedlichen Motiven für die Zielbranchen Hotel & Gastronomie, Retail, Fashion & Lifestyle, Petrol, Mobility sowie Travel & Entertainment.