Zurück
Fusionen
Gemeinsam ins neue Jahr
Zum Jahresende liegt die Zahl der Sparkassen bei 376. Vier Fusionen werden zum 1. Januar 2021 vollzogen, damit beträgt die aktuelle Zahl 372.

Die Zahlen der Sparkassen ist weiter leicht rückläufig. Ende des Jahres 2019 gab es noch 379 Sparkassen, Ende des Jahres 2018 waren es 385 Institute.

Im Verbandsgebiet Rheinland-Pfalz schließen sich zum 1. Januar die Sparkasse Germersheim-Kandel und die Sparkasse Südliche Weinstraße zur Sparkasse Südpfalz zusammen. Das fusionierte Institut wird mit einer Bilanzsumme von rund 5,2 Milliarden Euro und rund 800 Mitarbeitern die zweitgrößte Sparkasse des Landes Rheinland-Pfalz. Zentraler Dienstsitz wird die Stadt Landau.

Im Interview mit der SparkassenZeitung sprechen die Vorstandschefs der beiden fusionierenden Sparkassen, Siegmar Müller und Bernd Jung, von einer „idealen Ergänzung“ und einem gemeinsamen Wirtschaftsraum, der relativ homogen und bereits intensiv miteinander vernetzt sei. Müller, bisher Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Germersheim-Kandel und stellvertretender Bundesobmann, wird bis zu seinem Ruhestandsbeginn die neue Sparkasse Südpfalz führen, ab 1. Januar 2022 wird Jung, derzeit Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Südliche Weinstraße, den Vorsitz übernehmen.

Ebenfalls zum 1. Januar fusionieren im Verbandsgebiet Rheinland-Pfalz die Kreissparkasse und die Stadtsparkasse Kaiserslautern zur Sparkasse Kaiserslautern.

Innerhalb des Ostdeutschen Sparkassenverbands nimmt die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin zum 1. Januar die Sparkasse Parchim-Lübz auf (wir berichteten).

Im Verbandsgebiet Baden-Württemberg vollziehen zum 1. Januar die Sparkasse Haslach-Zell und die Sparkasse Gengenbach ihre Fusion. Das gemeinsame Institut wird den Namen Sparkasse Kinzigtal tragen (wir berichteten). Der Hauptsitz ist in Haslach. Weder für Mitarbeiter noch für Kunden soll sich durch den Zusammenschluss viel ändern. Kündigungen und die Schließung von Geschäftsstellen sind nicht geplant, Kunden behalten ihre Ansprechpartner in den Beratungscentern und Filialen vor Ort.

15. Dezember 2020