Anzeige
Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dieser Beitrag steht exklusiv Abonnenten des SparkassenZeitung Portals zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hier ein:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder benötigen Sie ein neues?
Hier anfordern

Weitere Informationen zu Produkten, Bestellmöglichkeiten mit Testzugang, Lizenzprüfung oder FAQs finden Sie im Bereich Abo-Service.
Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt online mit uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 711 782-1173.

Passwort vergessen

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und erhalten Sie einen Link um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns registriert sind. Nach dem Klicken auf "Absenden" bekommen Sie eine Mail mit dem Link. Klicken Sie den Link an oder kopieren Sie diesen in die Adressleiste Ihres Internetbrowsers. So werden Sie automatisch angemeldet und können Ihr Passwort ändern.

Anzeige
06. August 2018 - 11:18LBBW

Neue Nutzer für Finanzierungsplattform

Die KfW testet als Darlehensnehmer den elektronischen LBBW-Marktplatz Debtvision für ein Schuldscheindarlehen. Das Darlehen hat als Geber die Wüstenrot-Bausparkasse übernommen.

Die LBBW hat mit der neuen Plattform Debtvision einen guten Start hingelegt. (LBBW)
Debtvision ist eine digitale Plattform für Finanzierungen, die von LBBW und Börse Stuttgart gemeinsam entwickelt wurde. Hier treffen kapitalsuchende Unternehmen, Finanzinstitute sowie Einrichtungen der öffentlichen Hand – alle mit guter bis sehr guter Bonität – auf etablierte, kapitalstarke Investoren. Der Transaktionsprozess in diesem Front-End-System läuft von der Vermarktung bis zur Zeichnung vollelektronisch ab. Die Plattform ist Anfang Juni mit einem Marktplatz für Schuldscheindarlehen gestartet.

"Wir testen gern diesen neuen Weg, weil wir unsere Refinanzierung perspektivisch mithilfe moderner Technik effizienter gestalten und für Investoren noch attraktiver werden wollen. Daher verfolgen wir die Entwicklung mit großer Aufmerksamkeit", sagt Frank Czichowski, Bereichsleiter Finanzmärkte und Treasurer der KfW. "Die erste Transaktion verlief reibungslos und zeigt den Raum für Effizienzgewinne durch die Verschlankung der Prozesse bei der Vermarktung von Schuldscheinen." Der Darlehensnehmer kann auf Debtvision die komplette Vermarktung über die intuitive Benutzeroberfläche der webbasierten Plattform selbst managen. Dabei behält er stets die volle Transparenz.
Investoren profitieren ebenso von der Digitalisierung des Schuldscheinprozesses. Sie erhalten über den Marktplatz direkten Zugriff auf qualitativ hochwertige Schuldscheintransaktionen, können elektronisch zeichnen. "Wir sind für Innovationen aufgeschlossen und möchten diese Möglichkeiten ausloten, weil wir uns auch selbst vorstellen können, Kapitalmarkttransaktionen über moderne Technologien wie die Blockchain durchzuführen", erklärt Jürgen Steffan, Finanzvorstand der Wüstenrot-Bausparkasse, die den KfW-Schuldschein unmittelbar übernimmt.
Nach dem Start von Debtvision mit der Vermarktung von Corporate Schuldscheinen ist die KfW das erste Kreditinstitut, das die Plattform als Darlehensnehmer nutzt. "Die Anforderungen bei Schuldscheintransaktionen für Financials unterscheiden sich von denen für Corporate-Schuldscheine. Deshalb haben wir mit diesem Test wertvolle Erkenntnisse auch mit Blick auf die Entwicklung weiterer Marktplätze für andere Finanzierungsprodukte gesammelt", erklärt Christoph Steinbrich, Geschäftsführer von Debtvision.
"Wir haben nicht nur bei Unternehmen, sondern auch bei Banken und der öffentlichen Hand eine breite Kundenbasis für Schuldscheine. Zusammen mit unserer Platzierungsstärke und unserer großen Produktkompetenz als Marktführer sind das ausgezeichnete Voraussetzungen, um Debtvision nachhaltig am Markt zu etablieren", erklärt Dr. Christian Ricken, Kapitalmarktvorstand der LBBW. "Die reibungslose Transaktion über den neuen Vermarktungskanal ist ein weiterer Baustein in unserer exzellenten Zusammenarbeit mit der KfW", fügt Patrick Seifert, Leiter des Primärmarktgeschäfts der LBBW, hinzu. (DSZ)
Anzeige
 Druck-PDF herunterladen

Kommentare zum Artikel (0)