Anzeige
Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dieser Beitrag steht exklusiv Abonnenten des SparkassenZeitung Portals zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hier ein:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder benötigen Sie ein neues?
Hier anfordern

Weitere Informationen zu Produkten, Bestellmöglichkeiten mit Testzugang, Lizenzprüfung oder FAQs finden Sie im Bereich Abo-Service.
Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt online mit uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 711 782-1173.

Passwort vergessen

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und erhalten Sie einen Link um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns registriert sind. Nach dem Klicken auf "Absenden" bekommen Sie eine Mail mit dem Link. Klicken Sie den Link an oder kopieren Sie diesen in die Adressleiste Ihres Internetbrowsers. So werden Sie automatisch angemeldet und können Ihr Passwort ändern.

Anzeige
13. November 2017 - 14:08Versicherungskammer Bayern

Finanzmedaille für den Finanzvorstand

Für seine besonderen Verdienste um das bayerische Finanzwesen hat Helmut Späth, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Versicherungskammer Bayern, die bayerische Finanzmedaille erhalten.

Die Finanzmedaille erhielt VKB-Vizechef Helmut Späth (rechts) aus den Händen von Markus Söder, in Bayern Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. (VKB)
"Er ist quasi der 'Finanzminister' der Versicherungskammer", lobte Bayerns Finanzminister Markus Söder den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des Versicherungskonzerns. Seit Oktober 1997 ist Späth Mitglied des VKB-Vorstands, seit 2005 dessen stellvertretender Vorsitzender. Er verantwortet unter anderem die Kapitalanlage, das Rechnungswesen, das Beteiligungsmanagement sowie das neue Aufsichtssystem Solvency II.

Aufgrund seines herausragenden Fachwissens, seiner hohen persönlichen Integrität und seines strategischen Weitblicks habe Späth maßgeblich an der erfolgreichen Etablierung der 1995 privatisierten Versicherungskammer Bayern, Anstalt des öffentlichen Rechts, und ihrer Tochtergesellschaften mitgewirkt. Durch seine nachhaltige, konservative und stabilitätsorientierte Kapitalanlagepolitik habe Späth die Unternehmen der Versicherungskammer Bayern, deren Eigentümer – die Sparkassenorganisationen in Bayern und Rheinland-Pfalz – und vor allem die Versicherungsnehmer, deren Gelder die Lebens- und Krankenversicherung verwaltet, vor Schaden in den Finanzkrisen 2003 und 2008/2009 bewahrt und sie sicher durch die anhaltende Niedrigzinsphase geführt. Dadurch habe sich die Versicherungskammer Bayern großes Ansehen und Vertrauen erworben.
Söder würdigte mit der Auszeichnung das erfolgreiche Wirken von Helmut Späth für die Versicherungskammer, den größten öffentlich-rechtlichen Versicherer. "Bayern lebt von seinen Leistungsträgern, von Menschen, die mit Entscheidungsstärke und Fleiß, mit Weitblick und Offenheit und im Bewusstsein ihrer sozialen Verantwortung unsere Unternehmen führen", betonte Söder. Lebendiges Unternehmertum sei Grundlage für Arbeitsplätze, Wirtschaftskraft und Wohlstand in Bayern. Die Finanzmedaille des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen wird seit 1996 an jährlich höchstens 20 Personen oder Vereinigungen verliehen, die sich um das Finanzwesen verdient gemacht haben. Die lateinische Umschrift auf der Feinsilbermünze lautet "Floreat semper bavariae regio", zu Deutsch: "Immer blühe das Bayernland".
Anzeige
 Druck-PDF herunterladen

Kommentare zum Artikel (0)