Anzeige
Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dieser Beitrag steht exklusiv Abonnenten des SparkassenZeitung Portals zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hier ein:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder benötigen Sie ein neues?
Hier anfordern

Weitere Informationen zu Produkten, Bestellmöglichkeiten mit Testzugang, Lizenzprüfung oder FAQs finden Sie im Bereich Abo-Service.
Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt online mit uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 711 782-1173.

Passwort vergessen

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und erhalten Sie einen Link um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns registriert sind. Nach dem Klicken auf "Absenden" bekommen Sie eine Mail mit dem Link. Klicken Sie den Link an oder kopieren Sie diesen in die Adressleiste Ihres Internetbrowsers. So werden Sie automatisch angemeldet und können Ihr Passwort ändern.

Anzeige
06. Dezember 2017 - 11:34Kreissparkasse Köln

Josef Hastrich tritt in den Ruhestand

Hastrich war 43 Jahre in der Sparkassen-Finanzgruppe tätig, davon 21 Jahre im Vorstand. Sein Nachfolger bei der Kreissparkasse Köln wird Udo Buschmann.

Nach 43 Jahren im Dienst tritt Josef Hastrich, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln, zum 15. Dezember in den Ruhestand. Eine große Zahl von Vertretern aus Wirtschaft, Politik und dem Kundenkreis der Kreissparkasse Köln waren der Einladung gefolgt, um Hastrich im Kölner Rhein-Energie-Stadion zu verabschieden.

Alexander Wüerst, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Köln, würdigte das Wirken und die Zusammenarbeit mit dem Geehrten: "Josef Hastrich hat mit seiner Zielstrebigkeit, seinen Ideen und seinem Elan vieles bei der Kreissparkasse Köln bewegt und gestaltet - zum Wohl nicht nur der Sparkasse, sondern auch der Wirtschaft und der Menschen in der Region. Dabei war er für mich stets ein absolut zuverlässiger, loyaler und sympathischer Kollege."

In der Laudatio sagte Landrat Michael Kreuzberg, Verwaltungsratsvorsitzender der Kreissparkasse Köln: "Die Kreissparkasse Köln verliert mit Josef Hastrich eine Kapazität im Firmenkunden- und Beteiligungsgeschäft und darüber hinaus einen ausgewiesenen Fachmann in Fragen der Wirtschaftsförderung. Wie kaum ein anderer hat Josef Hastrich den öffentlichen Auftrag der Sparkassen in einem großen, bedeutenden Unternehmenssegment so verinnerlicht und mit großer Weit- und Umsicht aktiv praktiziert", so Kreuzberg. 

Der 1958 in Köln Geborene begann seine Sparkassenlaufbahn 1974 bei der Stadtsparkasse Köln (heutige Sparkasse KölnBonn). Der junge Bankkaufmann avancierte schnell zu einem Kreditexperten und übernahm nach seiner Weiterbildung zum diplomierten Sparkassenbetriebswirt 1988 erste Führungsverantwortung als Abteilungsdirektor Firmenkunden. Drei Jahre später folgte die Ernennung zum Direktor "Zentrale Firmenkunden" und 1994 die Berufung zum Verhinderungsvertreter des Vorstands. 

1997 wechselte Hastrich als Firmenkundenvorstand zur Kreissparkasse in Siegburg, wo er schon fünf Jahre später, im Jahr 2002, den Vorstandsvorsitz übernahm. Unter seiner Führung wurde die Proservice-Dienstleistungsgesellschaft in Sankt Augustin gegründet, ein Unternehmen, das anfangs für die Kreissparkasse in Siegburg und die Sparkasse Bonn, später für weitere Sparkassen aus dem Rheinland nachgelagerte, nicht vertriebsrelevante Dienstleistungen der Sparkassen bündelt und optimiert. Damit gehörte Hastrich zu den Vorreitern in der Sparkassenorganisation, die mit einem modernen Outsourcingkonzept Sparkassen stärken, indem sie sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können. 

Nachfolgend war Hastrich einer der Architekten des zukunftsweisenden Zusammenschlusses der Kreissparkasse in Siegburg mit der Kreissparkasse Köln. In der nun auf vier Trägerkreise, den Rhein-Sieg-Kreis, den Rhein-Erft-Kreis, den Rheinisch-Bergischen Kreis und den Oberbergischen Kreis erweiterten Kreissparkasse Köln wurde Hastrich 2003 zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden berufen. Im Rahmen seiner folgenden 14-jährigen Vorstandstätigkeit bei der Kreissparkasse Köln verantwortete Hastrich ein breites Spektrum von Zuständigkeiten. So fielen in sein Dezernat das gesamte zentrale und dezentrale Firmenkundengeschäft, die Unternehmens- und Technologieförderung, die Beteiligungen, das Immobiliengeschäft und die Wirtschaftsförderung. Hinzu kam die Mitwirkung in verschiedenen Aufsichtsräten; so war Hastrich Aufsichtsratvorsitzender des S-Broker und des Mittelstandskreditfonds der Sparkassen-Finanzgruppe, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Sparkassen-Dienstleistung Rheinland und Aufsichtsratsmitglied der Deutsche Anlagen-Leasing.

Mit großem Engagement widmete sich Josef Hastrich darüber hinaus Tätigkeiten auf kulturellem, gesellschaftlichem und sozialem Gebiet als Vorstandsvorsitzender des Fördervereins der Freunde des Kölner Hänneschen Theaters, Vorstandsmitglied des Fördervereins Romanische Kirchen oder als Beiratsmitglied der Lebenshilfe Köln.

Udo Buschmann wird ordentliches Mitglied des Vorstands


Dem verabschiedeten Josef Hastrich folgt Udo Buschmann (55), der mit Wirkung zum 16. Dezember zum ordentlichen Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Köln bestellt wurde. In dieser Funktion wird der diplomierte Sparkassenbetriebswirt im Wesentlichen künftig die bisherigen Aufgaben von Josef Hastrich verantworten. Die vergangenen sieben Jahre war Buschmann als stellvertretendes Vorstandsmitglied zuständig für das zentrale Firmenkundengeschäft und die Betreuung der kommunalen Kunden. Buschmann, der bereit seit Beginn seiner Ausbildung im Jahr 1981 bei der Kreissparkasse Köln arbeitet, ist wie sein Vorgänger Hastrich ein ausgewiesener Kreditfachmann und eng mit der Region verbunden.
Anzeige
 Druck-PDF herunterladen

Kommentare zum Artikel (0)