Anzeige
| Digitale Engel / Gastbeitrag

Älteren das Netz erklären

Ein mobiles Ratgeberteam – die digitalen Engel – tourt durch Deutschland, um ältere Menschen online fit zu machen. Projektleiterin Katharina Kunze zu den Hintergründen.

Anzeige

Online einkaufen, Messenger-Dienste nutzen oder das eigene Zuhause zum Smarthome umrüsten. Das Leben wird digital, alltägliche Aufgaben wie Bankgeschäfte oder Anmeldungen bei Behörden müssen oft am Computer erledigt werden. Digitale Angebote können den Alltag älterer Menschen bereichern. Besonderen Mehrwert haben sie dort, wo Infrastrukturen des täglichen Bedarfs nur schwerlich erreichbar sind und zunehmend wegbrechen.

Viele Seniorinnen und Senioren fühlen sich jedoch unsicher im Umgang mit den neuen Medien. Genau hier setzt der Digitale Engel an: Ein mobiles Ratgeberteam – die digitalen Engel – tourt durch ganz Deutschland, um ältere Menschen online fit zu machen, damit sie online dabei sein können.

 
Der Digitale Engel wird von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) umgesetzt und vom Bundeministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert – in der Bildmitte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey.. © DSIN

Mit dem Projekt werden ältere Menschen bei der kompetenten Nutzung digitaler Angebote – alltagsnah, persönlich und vor Ort unterstützt. Das mobile Ratgeberteam klärt im persönlichen Gespräch Fragen rund um die Digitalisierung, informiert ältere Menschen zur sicheren Nutzung digitaler Anwendungen und weist auf lokale Angebote hin. So werden im persönlichen Gespräch digitale Angebote vorgestellt, konkrete Fragen beantwortet und Ängste abgebaut. Die Digitalen Engel gehen dorthin, wo ältere Menschen sich im Alltag bewegen: vom Marktplatz bis hin zu Seniorentreffs.

Auf ihrer Deutschlandtour werden die Digitalen Engel mehr als 450 Stationen ansteuern und im Verbund mit bestehenden Strukturen und Einrichtungen der Seniorenarbeit vor Ort agieren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt im ländlichen Raum.

Kommunen, Mehrgenerationenhäuser, Seniorenbüros oder Volkshochschulen können das Infomobil kostenfrei für Aktionstage oder Gesprächsrunden zur Digitalisierung unter www.digitaler-engel.org anfragen.