Zurück
Coronakrise
Klar kommunizieren in verwirrender Lage
Viele Kunden sind durch Berichte verunsichert, die etwa in den sozialen Medien kursieren. Der Newsroom der Sparkassen-Finanzgruppe hat Infos und Materialien für eine verantwortungsvolle Kommunikation zusammengestellt.

Die gemeinsame Kommunikationslinie der Verbände und Verbundunternehmen setzt darauf, dass Kunden ihre Sparkasse als zuverlässiges Gegenüber erleben. Sie unterstreicht, dass Sparkassen an der Seite ihrer Kundinnen und Kunden stehen und erreichbar bleiben. Sie bekräftigt, dass Sparkassen die Bargeldversorgung und die kreditwirtschaftliche, vor allem auch die Zahlungsverkehrs-Infrastruktur aufrechterhalten.

Lektüre am Computer: Die Sparkassen verdeutlichen in ihrer Kommunikation, dass sie an der Seite ihrer Kundinnen und Kunden stehen und erreichbar bleiben.

Zu diesen Grundbotschaften erhalten die Sparkassen über den Newsroom der Sparkassen-Finanzgruppe, über die Regionalverbände, die FI und den DSV laufend kommunikative Unterstützung.

Kommunikationswelt Planung KWP ist zentrale Plattform

In der aktuellen Situation ist es besonders wichtig, dass Sparkassen gegenüber ihren Kunden sichtbar sind, klar kommunizieren und die Menschen aktuell auf dem Laufenden halten.

Bereits verfügbar sind zum Beispiel Inhalte für die Internet-Filiale sowie kurze Texte und ausgewählte Bilder für Social Media.

  • Alle zentral bereitgestellten Kommunikationsmaßnahmen sind gebündelt verfügbar in der Kommunikationswelt - Planung:
    https://planung.kommunikationswelt.dsv-gruppe.de/topic/topic-detail/14990 (*
    Die Inhalte werden laufend angepasst. Außerdem berichten wir dort über den Stand der laufenden GSK-Kampagnen, die jetzt zum Teil angepasst werden. 
     
  • Content für die Internet-Filiale erhalten Sparkassen von der Finanz Informatik und müssen diese dann noch aktivieren („abonnieren“). Das ist das gewohnte Verfahren. Wichtig wäre jetzt, das täglich zu tun.
     
  • Ab jetzt und über das Wochenende werden für die Internet-Filiale übrigens auch die Informationen zu den KfW-Programmen inklusive ein einheitliches Kontaktformular aufbereitet.
     
  • Geldautomaten, Serviceterminals und das Elektronische Postfach sind weitere wichtige Kontaktpunkte für Kunden. Content, der hier eingespielt werden kann und die Leistungsfähigkeit der Sparkassen insgesamt unterstreicht, erhalten die Institute durch den Deutschen Sparkassenverlag.

    SB-Grafiken und Inhalte fürs elektronische Postfach: https://www.dsv-gruppe.de/apps/content_f/Freie_Inhalte/DSVG_Infos_Corona.html (*
     
  • POS-Content-Spots: http://s.de/11t6  (* Medienpool DSGV)
     
  • Für alle Nutzer der Kommunikationswelt Planung sind Unterlagen abrufbar unter: https://planung.kommunikationswelt.dsv-gruppe.de/topic/topic-detail/15104 (*


(* Freischaltungen durch Ihre Sparkasse erforderlich)

 

Auf soziale Medien achten

In den sozialen Medien kursieren viele Einträge von Sparkassen, die teilweise wenig geeignet erscheinen, Kunden zu beruhigen. Das zeigt die aktuelle Auswertung des Newsrooms der Sparkassen-Finanzgruppe vom 18. und 19. März 2020.

Bildmaterial, auf dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sparkassen mit Atemschutzmasken zu sehen sind, Bilder geschlossener Filialen und mit dem Schriftzug „Corona“ und Gefahrensymbolen vermischte Bildmarken der Sparkassen werden vielfach weiterverbreitet.

Die Empfehlung lautet, solche Posts nicht weiter einzustellen, zu teilen - oder nach Möglichkeit zu löschen. Denn sie mögen derzeit hohe Klickraten erzielen – zeichnen aber eher ein Krisenbild, als dass sie eine sachbezogene Kommunikation unterstützen. Damit könnten sich Sparkassen selbst unter zusätzlichen Handlungs- und Erklärungsdruck setzen.

Hier geht es zu weiteren Artikeln der SparkassenZeitung zum Umgang der Sparkassen mit der Corona-Krise 

Anke Bunz, DSGV
– 20. März 2020