Zurück
In eigener Sache
Im Verbund kostenfrei
Am Donnerstag, 2. Juli, erscheint die nächste Printausgabe der SparkassenZeitung. Diese und alle weiteren Ausgaben stehen künftig allen Mitgliedern der Sparkassen-Finanzgruppe kostenfrei zur Verfügung, gedruckt oder als E-Paper.

Die gedruckte SparkassenZeitung ist seit vielen Jahrzehnten das Medium der Sparkassen-Finanzgruppe. Herausgeber ist der Deutsche Sparkassen- und Giroverband in Berlin, der Deutsche Sparkassenverlag in Stuttgart ist wirtschaftlich verantwortlich.

Die Printausgabe der SparkassenZeitung liefert jeden Monat Hintergrundberichte zu einem Schwerpunktthema. Das Online-Portal unter www.sparkassenzeitung.de enthält aktuelle Nachrichten aus der Gruppe. Mithilfe der App können redaktionelle Inhalte auch mobil abgerufen werden. Der Newsletter fasst die wichtigsten Infos zweimal wöchentlich zusammen.

Seit Januar 2019 haben alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verbund über die sogenannte Institutslizenz den vollen Zugriff auf das Online-Portal, also auf die SparkassenZeitung und weitere Publikationen wie das Managermagazin „Sparkasse“ und das Fachmagazin „Betriebswirtschaftliche Blätter“.

Printausgabe für alle – auch ohne Institutslizenz

Im nächsten Schritt möchten Verlag und Herausgeber die anzeigenfinanzierte Printausgabe allen Verbundmitarbeitern kostenfrei zur Verfügung stellen, unabhängig davon, ob die Sparkasse oder der Verbundpartner bereits eine Institutslizenz erworben hat.

Titelseitenausschnitt der noch nicht erschienenen DSZ-Juliausgabe, die gerade gedruckt wird, ab 2. Juli erscheint und als E-Paper zur Verfügung steht. Alle Führungskräfte der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten die SparkassenZeitung künftig kostenfrei, gedruckt oder auf Wunsch auch als E-Paper.

Mit Erscheinen der Juliausgabe 2020 hat der Verlag als besonderen Service alle Führungskräfte der Sparkassen-Finanzgruppe in den Verteiler aufgenommen. Bisher kostenpflichtige Zusatzexemplare sind in kostenfreie Abonnements umgewandelt worden. Auf Wunsch stellt der Verlag die SparkassenZeitung als E-Paper zur Verfügung.

Sämtliche Änderungswünsche zur Neuaufnahme, Löschung oder Umwandlung in ein E-Paper können über sparkassenzeitung@dsv-gruppe.de angefordert werden. Redaktion und Verlag freuen sich über Feedback zum neuen Angebot.

29. Juni 2020

Sönke S.

....Alle Führungskräfte der Sparkassen-Finanzgruppe erhalten die SparkassenZeitung künftig kostenfrei, gedruckt oder auf Wunsch auch als E-Paper.....

Bedeutet das, dass da massenweise Papier durch die Republik geschickt wird oder verstehe ich das falsch?
?

#Nachhaltigkeit?

Susanne M.

Vielen Dank für Ihr Feedback!
Selbstverständlich ist uns das Thema Nachhaltigkeit wichtig, daher drucken wir beispielsweise nur auf FSC-zertifiziertem Papier. Zur Begründung der Umstellung empfehle ich auch das aktuelle Editorial "Qualität braucht Substanz" der Herren Achilles und Roesler.
Ein Umstieg auf das E-Paper ist jederzeit möglich. Dies nehmen schon viele Leserinnen und Leser in Anspruch.
An dieser Stelle auch nochmal mein Dank, an alle die uns Feedback (überwiegend positiver Natur) zu der Umstellung gesendet haben. Wir freuen uns unser Angebot für Sie immer weiter zu entwickeln. Und nehmen Ihre Anregungen gerne entgegen.
Mit freundlichen Grüßen
Susanne Meiser
(sparkassenzeitung@dsv-gruppe.de)