Anzeige
| Digitale Services

Techniktest in der Zukunftswerkstatt

An einem neuen Lernort in der Hauptstelle der Kreissparkasse Augsburg können Kunden und Mitarbeiter digitale Services kennenlernen und ausprobieren.

Anzeige

Die Kreissparkasse Augsburg hat im neugestalteten Eingangsbereich ihrer Zentrale am Martin-Luther-Platz eine Zukunftswerkstatt eingerichtet. Kunden können hier neue Technologien und Anwendungen unverbindlich ausprobieren. Ein Expertenteam der Kreissparkasse leistet dabei Unterstützung. „Viele Menschen wollen ihre Finanzgeschäfte unabhängig und autark erledigen, darauf müssen wir unsere Prozesse abstimmen“, sagt Richard Fank, Vorstandschef der Kreissparkasse.

Die Kreissparkasse plant mit der Zukunftswerkstatt eine Road-Show durch mehrere Filialen, um auch Kunden in der Region mit dem Angebot zu erreichen. Die Kreissparkasse betreibt insgesamt 25 Geschäftsstellen im Landkreis und in der Stadt Augsburg. Vor einem Jahr wurde in Neusäß ein erweitertes Kundencenter mit Telefonservice und -beratung für Privat- und Geschäftskunden eröffnet, das sich gut etabliert habe.

 
Achtung Baustelle - Elke Degle (rechts), Mitarbeiterin der Zukunftswerkstatt in der Kreissparkasse Augsburg, erläutert Kunden, wie Mobile Banking funktioniert. © Sparkasse


Thomas Hoffmann, Leiter der Zukunftswerkstatt, sagt, das neue Angebot solle Hürden abbauen und "zeigen, wie einfach die digitalen Services zu nutzen sind. Jeder könne mit seinem eigenen Smartphone oder einem Testgerät selbst ausprobieren, wie aus einer abfotografierten Handyrechnung ein Überweisungsauftrag wird, wie sich Dokumente im E-Safe hochladen lassen oder wie das Smartphone zum Zahlungsmittel wird.

Im Mittelpunkt der Zukunftswerkstatt stehen die digitalen Angebote der Sparkasse. Darüber hinaus gibt es beispielsweise wechselnde Mitmachaktionen, selbstlernende Roboter und eine ferngesteuerte Kugelbahn. „Wir werfen einen Blick über den Tellerrand, um zu zeigen, wie die Digitalisierung unser Leben verändert“, sagt Hoffmann.

 
Innenstadt von Augsburg: Die örtliche Kreissparkasse unterhält in Stadt und Landkreis 25 Geschäftsstellen. © dpa


Die schnellen Innovationszyklen forderten auch die Veränderungsbereitschaft der Sparkassenmitarbeiter enorm, sagt Vorstandschef Fank. Auch Mitarbeiter können sich in der Zukunftswerkstatt daher kontinuierlich mit neuen Technologien, Medien, Arbeitsweisen und Services vertraut machen. Im Mittelpunkt stehen Payment-Lösungen, Sicherheitsfragen oder Fertigkeiten im Bereich Social Media. „Wir wollen unsere Mitarbeiter sensibilisieren für die Themen, die uns in Zukunft berühren." Davon profitierten letztlich die Kunden.

Schon heute sind 79 Prozent der Geschäftskundenkonten und 61 Prozent der Privatkundenkonten auf das Onlinebanking ausgelegt. Internetfiliale und Mobiltelefon haben sich zu den Kontaktpunkten mit der höchsten Frequenz entwickelt. Durchschnittlich 120 Mal im Jahr nutzt ein Kunde der Kreissparkasse das Onlinebanking, 228 Mal im Jahr oder 19 Mal im Monat ruft ein Kunde seine Finanzdaten über das Smartphone ab.