Anzeige
Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dieser Beitrag steht exklusiv Abonnenten des SparkassenZeitung Portals zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hier ein:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder benötigen Sie ein neues?
Hier anfordern

Weitere Informationen zu Produkten, Bestellmöglichkeiten mit Testzugang, Lizenzprüfung oder FAQs finden Sie im Bereich Abo-Service.
Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt online mit uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 711 782-1173.

Passwort vergessen

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und erhalten Sie einen Link um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns registriert sind. Nach dem Klicken auf "Absenden" bekommen Sie eine Mail mit dem Link. Klicken Sie den Link an oder kopieren Sie diesen in die Adressleiste Ihres Internetbrowsers. So werden Sie automatisch angemeldet und können Ihr Passwort ändern.

Anzeige
06. Dezember 2018 - 09:00Dekabank

Michael Rüdiger scheidet 2019 aus

Die Nachfolge werde zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben, sagte Verwaltungsratschef Helmut Schleweis.

Michael Rüdiger verlässt 2019 die Dekabank. (Unternehmen)
Michael Rüdiger, Vorstandsvorsitzender der Dekabank, wird das Unternehmen im Laufe des Jahres 2019 verlassen. Dies geschieht auf eigenen Wunsch und aus Gründen der persönlichen Lebensplanung, teilte die Bank mit. DSGV-Präsident und Deka-Verwaltungsratsvorsitzender
Helmut Schleweis äußerte sein Bedauern über den Schritt. "Nach der vollständigen Übernahme der Deka durch die deutschen Sparkassen hat Michael Rüdiger das Haus in seiner Amtszeit nach innen wie außen geprägt und gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen den Wandel zum Wertpapierhaus der Sparkassen konsequent und sehr erfolgreich gestaltet. Die Sparkassen-Finanzgruppe und ich sind Michael Rüdiger zu sehr großem Dank verpflichtet“, so Schleweis.

"Ich bin ihm verbunden, dass er auf meine Bitte hin einen geordneten Wechsel im Vorstand unterstützen wird. Seine Nachfolge werden wir zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben." Rüdiger trat sein Amt als Vorstandschef 2012 an und wurde 2016 vorzeitig für weitere fünf Jahre bestellt. "Nach sechs Jahren an der Spitze der Deka ist das Jubiläumsjahr ein geeigneter Zeitpunkt, die Geschäfte gut bestellt in andere Hände zu übergeben", so Rüdiger. "Die Deka hat ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell mit einer stabilen Kundenbasis und ausgezeichneten Mitarbeitern." Besonders dankbar sei er für das Vertrauen der Sparkassen und ihrer Vorstände.
Anzeige
 Druck-PDF herunterladen

Kommentare zum Artikel (0)