Anzeige
| Verband öffentlicher Versicherer

Neue Strukturen für intensivere Zusammenarbeit

Der Verband öffentlicher Versicherer hat sich neu aufgestellt. Verbandspräsident Hermann Kasten erläutert die Hintergründe.

Anzeige

In neuer Rechtsform und mit Hauptsitz in Berlin hat der neu gegründete Verband öffentlicher Versicherer e.V. im Juli 2019 seine Tätigkeit aufgenommen. Die historisch gewachsene Verknüpfung von klassischen Verbandsaufgaben und Rückversicherungsaktivitäten unter dem Dach des ehemaligen Verbands öffentlicher Versicherer KöR ist damit Geschichte.

Das Unternehmen mit seiner mehr als hundertjährigen Geschichte erhält unter anderem mit der für Verbände üblichen Rechtsform eines eingetragenen Vereins eine zeitgemäße und aufgabengerechte Struktur. Dies beinhaltet auch eine gestraffte Gremienorganisation und optimierte Entscheidungsprozesse. Das Präsidium des „neuen“ Verbands öffentlicher Versicherer ist davon überzeugt, dass die Neustrukturierung eine wesentliche Weichenstellung für die erfolgreiche Arbeit in der Zukunft bedeutet.

 
Zeitgemäße und aufgabengerechte Struktur für den Verband: Hermann Kasten. © VÖV

Zudem haben wir uns in unserem Verband inhaltlich auf eine Schärfung des Aufgabenprofils verständigt und vier Schwerpunktthemen identifiziert: Erste und wichtigste Aufgabe im Verband wird sein, die Aktivitäten der öffentlichen Versicherer im Verbund mit den Sparkassen enger zu vernetzen und zu intensivieren, und die Zusammenarbeit und die Vertriebsaktivitäten mit den Sparkassen erfolgreich zu gestalten. Zweitens ist es mehr denn je originäre Aufgabe im Verband, die Plattform für eine zukunftsorientierte, fachliche Zusammenarbeit der Versicherungen der Sparkassen zu bieten und damit einhergehende Synergien konsequent zu nutzen.

Unsere Produkte, Services und Positionen entwickeln wir mit Blick auf die Herausforderungen und Chancen des digitalen Wandels weiter, und verbessern so die Marktposition der öffentlichen Versicherer. Drittens haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, mit der gebündelten Kompetenz unserer großen Versicherungsgruppe stärker in die öffentliche Diskussion einzusteigen. Und viertens wollen wir auch unsere politischen Positionen klar zum Ausdruck zu bringen. Wir werden in Politik und Öffentlichkeit gezielt unsere Themen platzieren, um als Gruppe noch besser wahrgenommen zu werden. Wir sehen uns als konstruktiver und zukunftsgerichteter Gesprächspartner sowohl in der Sparkassen-Finanzgruppe als auch gegenüber der Politik, anderen Verbänden und in den Medien. Dazu wird der Verband an seinen drei Standorten Berlin, Düsseldorf und Brüssel präsent sein.

Kooperation mit Sparkassen

Von besonderer Wichtigkeit ist uns eine intensivierte Verbundzusammenarbeit mit den Sparkassen. Beispielhaft seien hier zwei erfolgversprechende Aktivitäten genannt: Erstens haben wir im Verband gerade ein Konzept erarbeitet, mit dem sich die Versicherungen der Sparkassen als starker Lösungspartner für die Sparkassen und dem Willen, das Versicherungsgeschäft im Verbund zu halten, präsentieren.

Zweitens haben einige Versicherungen der Sparkassen in diesem Sommer ein neues Gemeinschaftsunternehmen für digitale Innovationen gegründet. In diesem soll die Innovationskraft der Unternehmen gebündelt und schnelle, digitale Produkt- und Serviceinnovationen für die Sparkassen-Finanzgruppe entwickelt werden. Die erarbeiteten Lösungen sollen zukünftig von allen Versicherungsunternehmen unserer Gruppe gleichermaßen genutzt werden können, so dass alle Regionen davon profitieren könnten. Ich sehe dies als gute Ergänzung unserer Arbeit im Verband, um jede Möglichkeit zu nutzen, den Vertrieb zu unterstützen und die Kundenzufriedenheit zu fördern.

Der Fokus von uns allen – seien es Kolleginnen und Kollegen aus den Versicherungsunternehmen oder aus dem Verband – liegt auf der Arbeit an einer starken Versicherungsgruppe mit Zukunft. Dazu haben wir auf Verbandsebene unsere Ziele klar formuliert – allem voran den Ausbau der Vernetzung und eine koordinierte Positionierung in der Sparkassen-Finanzgruppe, aber auch die politische Interessenvertretung, die fachliche Zusammenarbeit und die öffentliche Sichtbarkeit der Gruppe. Diese Aufgaben werden wir mit Nachdruck angehen.

Dafür haben wir mit Harald Benzing einen neuen und zugleich sehr erfahrenen Hauptgeschäftsführer gewinnen können. Als langjähriges Vorstandsmitglied des Konzerns Versicherungskammer kennt er sich in der Gruppe öffentlicher Versicherer und der Sparkassen-Finanzgruppe hervorragend aus. Er ist sehr gut vernetzt und genießt eine hohe Wertschätzung. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit der neuen Struktur, der Fokussierung unserer Aktivitäten und der neuen Hauptgeschäftsführung die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Start des neuen Verbands öffentlicher Versicherer geschaffen haben.

Der Autor ist Präsident des Verbands öffentlicher Versicherer.