Anzeige
Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dieser Beitrag steht exklusiv Abonnenten des SparkassenZeitung Portals zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hier ein:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder benötigen Sie ein neues?
Hier anfordern

Weitere Informationen zu Produkten, Bestellmöglichkeiten mit Testzugang, Lizenzprüfung oder FAQs finden Sie im Bereich Abo-Service.
Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt online mit uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 711 782-1173.

Passwort vergessen

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und erhalten Sie einen Link um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns registriert sind. Nach dem Klicken auf "Absenden" bekommen Sie eine Mail mit dem Link. Klicken Sie den Link an oder kopieren Sie diesen in die Adressleiste Ihres Internetbrowsers. So werden Sie automatisch angemeldet und können Ihr Passwort ändern.

Anzeige
26. Oktober 2017 - 10:59Bildstrecke

Sparschwein mal anders

von Carina Bauer, Sparkassenstiftung

So spart man anderswo. Beliebte Spartiere sind in anderen Ländern etwa Drachen, Wasserbüffel oder Käfer.

Zum Weltspartag gehört das Sparschwein, jeder Zweite hierzulande hat eines. Die Erfolgsgeschichte des Tieres beginnt laut der Schutzgemeinschaft Deutsches Sparschwein schon 1576 auf der Burg Schweinheim bei Köln. Hier ist erstmals belegt, dass Schweinefiguren aus Ton dazu dienten, Münzen für Notzeiten zu sammeln.

Das Rüsseltier gilt seit jeher als Glückssymbol. Wer Schwein hatte, war laut der seit dem 16. Jahrhundert überlieferten Redensart wohlhabend genug, eigenes Vieh zu halten. Spargefäße in Schweineform sind auch aus anderen Ländern bekannt, es gibt sie auch in China und Kolumbien. Doch nicht überall ist es das bevorzugte Spartier, wie die Mitarbeiter der Sparkassenstiftung für internationale Kooperation bei der Projektarbeit feststellen. Zum diesjährigen Weltspartag präsentiert die Stiftung eine bunte Sammlung von Spargefäßen aus aller Welt.
Anzeige
 Druck-PDF herunterladen

Kommentare zum Artikel (0)