Anzeige
| Auslandsgeschäft

Kunden der Sparkassen wollen Auslandskompetenz

Die Deutsche Leasing (DL) ist für Sparkassen ein wichtiger Partner beim Auslandsgeschäft. Die Hausbank soll selbstverständlich auch in internationale Märkte begleiten.

Anzeige

„Für die Deutsche Leasing wird das Verbundgeschäft mit den Sparkassen in den nächsten Jahren eine noch größere Rolle spielen als bisher“, resümierte Kai Ostermann, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leasing Gruppe. Er sieht vor allem im Segment der kleineren Firmen-, Geschäfts- und Gewerbekunden ein beträchtliches Potenzial.

„Das Geschäft wollen wir weiter ausbauen“, so Ostermann. Auch das durch die Übernahme der Mehrheit an der Deutschen Factoring Bank weiter ausgebaute Factoringeschäft soll noch weiter über die Vertriebskanäle der Sparkassen an Fahrt aufnehmen. Personell hat die DL seinen Vertrieb deswegen auch in der Fläche mit sogenannten Coaches für Sparkassen und Factoring verstärkt. Hier können die regionalen Institute durch Spezialisten wirksam unterstützt werden.

Investitionen in Auslandsmärkte

 
Die Deutsche Leasing will mit ihrem Finanzierungs-Know-how Sparkassen im Mittelstandsgeschäft unterstützen. © DL

„Das internationale Geschäft entwickelt sich immer mehr zu einem strategisch wichtigen Geschäftsfeld, mit dem wir bei unseren Unternehmens- und Firmenkunden Kompetenz zeigen und Lösungsstrategien erarbeiten können. Zudem ist ein erfolgreiches Wirken in diesem Bereich der Schlüssel und der Zugang für eine intensive Zusammenarbeit auch in anderen Geschäftsfeldern“, sagt Uwe Weiß, Unternehmenskundenbetreuer bei der Kreissparkasse Heilbronn.

Dabei sei die DL ein wichtiger Ansprechpartner und seine Kunden würden von den Erfahrungen in den jeweiligen Zielländern profitieren. „Das Objektportfolio erstreckt sich von Werkzeugmaschinen für die Verpackungsindustrie bis hin zu Spezialfahrzeugen für den Schwertransport“, ergänzt Weiß.

Leasing gehört bei vielen mittelständischen Kunden zum etablierten Finanzierungsmittel. Mit den Sparkassen bzw. deren Kunden macht die Deutsche Leasing inzwischen 15 bis 20 Prozent ihres Auslandsneugeschäfts. „Die internationale Aufstellung der Deutschen Leasing ermöglicht es uns, Kunden auch Finanzierungslösungen in Ländern anzubieten, in denen wir als regionales Institut natürlich lokal nicht vertreten sind“, bestätigt auch Jens Basler, stellvertretender Bereichsleiter Unternehmenskundenzentrum der Sparkasse Offenburg.

Seine Kunden würden dies sehr schätzen, dass sie so mit ihrer langjährigen lokalen Hausbank Finanzierungslösungen für Investitionen im Ausland realisieren können. „Das Auslandsgeschäft spielt in unserem Haus eine sehr wichtige Rolle“, berichtet Basler. Im Auslandsgeschäft bietet die Sparkasse Offenburg neben Leasinginvestitionen das volle Spektrum an. Also Zahlungsverkehr, das dokumentäre Geschäft und den Devisenhandel, sowie die klassischen Absicherungsinstrumente in Währungs- und Zinsthemen. Das Garantiegeschäft und Finanzierungsfragen runden das Angebot ab.

„Projekte, die wir bisher umgesetzt haben, waren überwiegend Investitionen im beweglichen Anlagevermögen, also ganz klassisch Maschinen und Anlagen. Dies stand oft im Zusammenhang mit dem Aufbau von Standorten unserer Kunden im Ausland und den dafür benötigten Investitionen“, so Basler. Die Sparkassenkunden investieren derzeit laut Basler vorwiegend in Osteuropa, den USA und China.