Zurück
Versicherer
Vertriebspartnerschaft weiter gefestigt
Die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt haben ihren seit 30 Jahren bestehenden Kooperationsvertrag mit allen zwölf regionalen Sparkassen des Bundeslands bis zum Dekadenende verlängert. Die bewährte Zusammenarbeit sei unverzichtbar, sagt ÖSA-Vorstandschef Detlef Swieter.

Die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) haben die Dauer ihrer Partnerschaft mit den Sparkassen im Land bis 2030 verlängert: „Das landesweite Sparkassen-Filialnetz bleibt somit ein bewährter und unverzichtbarer Vertriebsweg für den Versicherungsschutz der ÖSA und hat großen Anteil am kontinuierlichen Wachstum unseres Unternehmens“, sagt Detlef Swieter, Vorstandsvorsitzender der ÖSA (Foto oben).

Jörg Achereiner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Stendal und Vorsitzender des Sparkassenbeirats der ÖSA: „Das ist eine Win-win-Situation, weil wir unseren Sparkassenkunden mit den guten Produkten der ÖSA eine umfassende Absicherung und Vorsorge in allen Lebenssituationen anbieten können.“

 

Sieht eine Win-win-Situation: Jörg Achereiner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Stendal und Vorsitzender des ÖSA-Sparkassenbeirats.

Die ÖSA als regionaler Versicherer hat seit ihrer Gründung 1991 ihren Geschäftsbetrieb eng mit den regionalen Sparkassen verzahnt. Im Vertrieb der ÖSA gibt es eine Sparkassen-Bezirksdirektion, deren Außendienstmitarbeiter direkt und ausschließlich die geschulten Versicherungsberater in den Sparkassen beraten.

Trägeranteile an der ÖSA liegen heute bei den VGH Versicherungen

Die Sparkassen sind mit einem Beirat und weiteren Gremien in strategische Entwicklungen der ÖSA eingebunden und nehmen an wichtigen Entscheidungsprozessen teil. Bis Ende 2019 hielten sie über ihren Sparkassenbeteiligungsverband auch Trägeranteile an der ÖSA, diese wurden mit Jahresbeginn 2020 von den VGH Versicherungen Hannover übernommen.

„Schon bei Übernahme der Trägeranteile haben wir betont, dass das erfolgreiche Geschäftsmodell der ÖSA in Sachsen-Anhalt fortgeführt werden soll. Die Verlängerung der Kooperation mit den Sparkassen ist ein entscheidender Baustein für die Zukunft“, erläutert VGH-Vorstandschef Ulrich Knemeyer.

Michael Ermrich, geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbands: Sparkassen sind und bleiben ein Wachstumsgarant für die ÖSA.

Auch der Ostdeutsche Sparkassenverband (OSV) begrüßt als ÖSA-Begleiter seit der Gründungsphase den Abschluss des neuen Kooperationsvertrags.

„Die Sparkassen mit ihrer starken Marktposition in Sachsen-Anhalt sind und bleiben ein Wachstumsgarant für die ÖSA, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen wiederum ein wichtiger Bestandteil des Sparkassen-Finanzkonzepts ist“, sagt Michael Ermrich, geschäftsführender OSV-Präsident, und zeigte sich erfreut, „dass diese enge Verbundenheit von regionalen Partnern zum Vorteil der Menschen in der Region erneut festgeschrieben worden ist.“

 

ÖSA-Zentrale in Magdeburg.
24. März 2021