Anzeige
Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dieser Beitrag steht exklusiv Abonnenten des SparkassenZeitung Portals zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hier ein:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder benötigen Sie ein neues?
Hier anfordern

Weitere Informationen zu Produkten, Bestellmöglichkeiten mit Testzugang, Lizenzprüfung oder FAQs finden Sie im Bereich Abo-Service.
Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt online mit uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 711 782-1173.

Passwort vergessen

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und erhalten Sie einen Link um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns registriert sind. Nach dem Klicken auf "Absenden" bekommen Sie eine Mail mit dem Link. Klicken Sie den Link an oder kopieren Sie diesen in die Adressleiste Ihres Internetbrowsers. So werden Sie automatisch angemeldet und können Ihr Passwort ändern.

Anzeige
04. Dezember 2018 - 17:33NordLB-Asset-Management

Warburg übernimmt Mehrheit

Die zu Jahresbeginn vereinbarte Übernahme der Asset-Management-Aktivitäten der NordLB durch die M.M.Warburg ist nunmehr abgeschlossen.

Die Warburg Invest KAG und die NordLB-Asset-Management agieren ab jetzt gemeinsam in einer Holding. Nach der Eintragung im Handelsregister wird die NordLB-Asset-Management als Warburg Invest firmieren.
Die Warburg-Invest-Kapitalverwaltungsgesellschaften bündeln das Management liquider Assets der Warburg-Gruppe und betreuen ein Vermögen von mehr als 37 Milliarden Euro (Assets under Management and Administration). Damit entsteht einer der größten Asset-Manager in Norddeutschland. An den beiden Standorten in Hamburg und Hannover arbeiten insgesamt rund 130 Mitarbeiter. Die Führung der Holding übernimmt die Warburg-Bank, die 75,1 Prozent der Anteile an der NordLB-Asset-Management erworben hat. Die NordLB bleibt mit 24,9 Prozent der Anteile Gesellschafter der Holding.
"Unser Ziel ist es, bei den liquiden Assets zu den zehn größten Asset-Managern in Deutschland zu gehören", sagt Joachim Olearius, Sprecher der Partner der Warburg-Bank. "Die erfolgreich abgeschlossene Zusammenführung der Asset-Management-Aktivitäten der NordLB und der Warburg-Bank ist hierfür ein bedeutender Schritt. Unseren Kunden bieten wir so ein vergrößertes Angebot an individualisierten Investmentlösungen und Services. Betreut werden unsere Kunden weiterhin von ihren vertrauten Ansprechpartnern und den Experten der Warburg Bank, die ihre Erfahrung zu allen Anlageklassen einbringen."
"Die neue Konstellation führt nicht nur zu einer breiteren, sich optimal ergänzenden Personalbasis, einer höheren Stabilität und zur besseren Erfüllung aufsichtsrechtlicher Anforderungen. Sie ermöglicht auch, das Asset-Management der nächsten Generation mitzugestalten", sagt Hinrich Holm, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der NordLB und Aufsichtsratsvorsitzender der NordLB-Asset-Management.
In den kommenden Monaten werden die beiden Asset-Management-Häuser eng miteinander verzahnt. Dazu werden auch die Produkte und Strategieansätze im liquiden Asset-Management harmonisiert.
Die Asset-Management-Gesellschaften Warburg Invest und NordLB-Asset-Management sind darauf spezialisiert, ihren Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu bieten und diese im Rahmen einer persönlichen Betreuung gemeinsam mit den Kunden zu erarbeiten und weiterzuentwickeln. Der Schwerpunkt liegt auf Angeboten für mittelständische Unternehmen und institutionelle Anleger.
Der Vorstand der Warburg Invest AG wird vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden aus den bisherigen Mitgliedern des Vorstands der NordLB-Asset-Management AG, Carsten Schmeding (Vorstandsvorsitzender) und Andreas Lebe, sowie aus den Geschäftsführern der Warburg Invest KAG, Matthias Mansel und Caroline Specht, bestehen.
Anzeige
 Druck-PDF herunterladen

Kommentare zum Artikel (0)