Anzeige
Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dieser Beitrag steht exklusiv Abonnenten des SparkassenZeitung Portals zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hier ein:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder benötigen Sie ein neues?
Hier anfordern

Weitere Informationen zu Produkten, Bestellmöglichkeiten mit Testzugang, Lizenzprüfung oder FAQs finden Sie im Bereich Abo-Service.
Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt online mit uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 711 782-1173.

Passwort vergessen

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und erhalten Sie einen Link um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns registriert sind. Nach dem Klicken auf "Absenden" bekommen Sie eine Mail mit dem Link. Klicken Sie den Link an oder kopieren Sie diesen in die Adressleiste Ihres Internetbrowsers. So werden Sie automatisch angemeldet und können Ihr Passwort ändern.

Anzeige
14. September 2018 - 08:30SAP Success Factors

Zukunft der Personalarbeit liegt in der Cloud

von Heinz Gerd Güsgen

Das Personalwesen muss sich künftig ebenfalls digital transformieren. Starre IT-Systeme, in denen die Umsetzung von Neuerungen und Änderungen bis zu zwei Jahre dauern können, verhindern ein modernes Personalmanagement. Cloud-Lösungen sind an diesem Punkt flexibler. Mit ihnen stehen innovative Funktionen und Tools für ein digitales Arbeiten in der Personalabteilung und mit den Mitarbeitern schneller zur Verfügung.

Eine Kurzzusammenfassung finden Sie hier.

Mit SAP Success Factors wird Personalarbeit in die Cloud verlagert. (SAP)
Zahlreiche Personalabteilungen von Landesbanken und Verbundpartnern in der Sparkassen-Finanzgruppe arbeiten mit dem Personalmanagement-system SAP HCM. Dieses Modul leistet seit Jahren gute Dienste und ist tief in die SAP-Anwendungs-umgebung integriert. Dennoch ist es ein Auslaufmodell, wenn es nach den Plänen des Walldorfer Softwarehauses geht. SAP hat angekündigt, den Support für dieses Modul 2025 einzustellen. Für Anwender in den Personalabteilungen, aber auch für die IT-Abteilungen ist dies eine Chance für die Modernisierung ihrer HR-Systeme. Denn SAP bietet mit dem Personalmanagementsystem SAP Success Factors eine integrierte Nachfolgelösung an. Diese folgt der Strategie, die Systeme des Softwareherstellers Zug um Zug in der Cloud bereitzustellen. Der damit verbundene Paradigmenwechsel bietet substanzielle Vorteile, von denen sich immer mehr Anwender überzeugen lassen.
Vor allem die geringeren Investitionen für mietbare Dienste sprechen für die Cloud. Sachkosten für eine neue Hardware-Infrastruktur und auch für Personal reduzieren sich. Von Vorteil ist, dass Kapital nicht längerfristig gebunden wird, weil die Kosten für alle benötigten Dienstleistungen, die Nutzung von Hardware-Ressourcen und spezieller Anwendungs-Software vom externen Dienstleister in der Regel monatlich abgerechnet werden. So sind sie gut kalkulierbar.
Die Kosten für die Anmietung einer Cloud-Lösung liegen vielfach unter denen für Anschaffung und Unterhalt eigener Hard- sowie Software. Denn in der Cloud profitieren Unternehmen von Skaleneffekten. Darüber hinaus können sie sich darauf verlassen, dass der Cloud-Anbieter im Rahmen des vereinbarten Dienstleistungsumfangs alle notwendigen Upgrades und präventiven Maßnahmen zum Ausfallschutz übernimmt.

Personalmanagement modernisieren

Neben den wirtschaftlichen Vorteilen sprechen auch fachliche Gründe für den Umstieg auf das neue Personalmanagementsystem. Die Personalarbeit auf Basis einer eigen-betriebenen Software SAP HCM ist immer abhängig vom Zyklus, in dem Neuerungen in der Standard-Software umgesetzt werden können. Neue Funktionen stellt SAP regelmäßig in neuen Releases zur Verfügung. Um diese IT-seitig einzuführen, waren bisher tiefgehende und damit zeitintensive Eingriffe in das System notwendig. Das führt in der Praxis dazu, dass aufgrund der meist hohen Arbeitsbelastung in den IT-Abteilungen diese die neuen Releases erst mit einer zeitlichen Verzögerung von mehreren Monaten oder gar Jahren einspielen und damit den Personalverantwortlichen innovative Funktionen mit erheblichen Verspätungen zur Verfügung stellen.
Innovationsprozesse sind in Cloud-Lösungen schneller. Release-Zyklen werden damit verkürzt. Für SAP Success Factors stehen vier Updates pro Jahr zur Verfügung. Die Implementierungspartner stellen den Fachabteilungen die neuen Funktionen vor. Diese können im Verbund entscheiden, welche Funktionen eingespielt werden. Ausnahmen sind verpflichtende Upgrades. Durch dieses Vorgehen gewinnen sie an Flexibilität und Agilität, um digitales und vernetztes Arbeiten in der Personalabteilung zu etablieren. Dadurch unterstützen sie die Führungskräfte und Mitarbeiter im Unternehmen bei ihren Herausforderungen. SAP Success Factors hat deshalb vielfältige Funktionen, moderne und intuitive Benutzeroberflächen sowie unternehmensweit einheitliche standardisierte Prozesse. Eine optionale App unterstützt darüber hinaus mobiles Arbeiten im Unternehmen und fördert so eine größere Nähe von Personalwesen und Belegschaft.
Die Cloud-Lösung besteht aus sechs Kernmodulen. Mit ihnen können große Organisationen in der Sparkassen-Finanzgruppe ihr Personalwesen zukunftsorientiert ausrichten. Die Lösung „Employee Central“ bietet dabei alle HR-Basisfunktionalitäten. Es führt sämtliche Personalprozesse in Bezug auf HR-Transaktionen und Mitarbeiterinformationen auf einer gemeinsamen Plattform zusammen. Das fördert eine moderne Zusammenarbeit zwischen der Personalabteilung und Stammbelegschaft sowie externen Mitarbeitern. Weitere Module stehen für die Aufgabengebiete Zeit- und Anwesenheitsmanagement, Lernen und Mitarbeiterentwicklung, Leistungs- und Vergütungsmanagement, Recruiting und Einarbeitung sowie für die Personalplanung und -analyse zur Verfügung.
Anzeige
  1. Zukunft der Personalarbeit liegt in der Cloud
  2. Eine sichere Sache
  3. Fazit
 Druck-PDF herunterladen

Kommentare zum Artikel (0)