Anzeige
| Dresscode

Kunden mögen es weniger förmlich

Kunden der Frankfurter Sparkasse sprechen am liebsten mit Beratern im Business-Casual- oder Jeans-Pullover-Outfit. Das ergab eine Befragung in 20 Filialen.

Anzeige

Das Kundenvotum fiel denkbar knapp aus: Von Mitte Februar bis Mitte April konnten Kunden der Frankfurter Sparkasse (Fraspa) ihre Meinung zu Mitarbeiterbekleidung äußern (wir berichteten). Auf Touchscreen-Bildschirmen in 20 Filialen standen drei Fotos mit einer Mitarbeiterin und einem Mitarbeiter in unterschiedlichen Kleidungsstilen zur Auswahl. 40 Prozent der teilnehmenden Kunden wählten das Bild mit der Stilvariante Business Casual. Darauf war Finanzcenter-Leiterin Lena Klein-Steding in Kleid, Blazer und sportlichen Schuhen zu sehen. Standortkoordinator Max Scholich trug eine Chino-Hose, Sakko und Hemd und Lederschuhe.

 
Lena Klein-Steding, stellvertretende Leiterin des Finanzcenters Sossenheim, in Kleid, Blazer und sportlichen Schuhen. Ihr Kollege Max Scholich, Standortkoordinator der Filiale Bergen-Enkheim, trägt eine Chino-Hose, Sakko, Hemd und Lederschuhe. Dieses Business-Casual-Outfit kam bei den Fraspa-Kunden am besten an, knapp vor der noch weniger förmlichen Pullover-Jeans-Variante. © Fraspa

39 Prozent entschieden sich für die Kleidungsvariante Casual. Das Beraterteam trägt hier dunkle Jeans und einen weißen Pullover oder ein weißes Hemd. Mit 21 Prozent weit abgeschlagen rangiert dagegen die Option Business, auf dem Klein-Steding in Hosenanzug und Bluse und Scholich in klassischem Anzug mit Krawatte zu sehen ist. Die drei Outfits waren von einem interdisziplinären Mitarbeiterteam der Frankfurter Sparkasse mit Unterstützung von Stephan Görner, Inhaber des Maßateliers Görner im Frankfurter Westend, erarbeitet worden.

„Wie bei vielen anderen Themen orientieren wir uns auch an der Meinung unserer Kundinnen und Kunden, wenn es um den Dresscode geht“, sagt Fraspa-Vorstandschef Robert Restani. Der Kundenwunsch nach einem lockereren Kleidungsstil werde nun konsequent umgesetzt. Die Frankfurter Sparkasse werde in den kommenden Wochen einen Styleguide erarbeiten, um den Beschäftigten eine praktische Unterstützung mit zahlreichen Empfehlungen zur Umsetzung des Kundenwunschs an die Hand zu geben und Fragen zur Ausgestaltung des Outfits zu beantworten.