Zurück
Sparkassenverband Westfalen-Lippe
Vorstand bestätigt
Die Verbandsversammlung des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe hat mit sehr großer Mehrheit Prof. Liane Buchholz und Jürgen Wannhoff für weitere fünf Jahre als Vorstand bestätigt.

Die Spitzenvertreter der Sparkassen würdigten mit der Verlängerung die erfolgreiche Arbeit des Verbandsvorstands. „Die Verbandsversammlung hat mit ihrer Entscheidung frühzeitig ein wichtiges Signal der Kontinuität gesetzt. Die Sparkassen können sich darauf verlassen, weiterhin auf einen sehr leistungsfähigen und fachlich versiert geführten Verband zurückgreifen zu können“, sagte der Vorsitzende der Verbandsversammlung, Sven-Georg Adenauer.

„An Aufgaben mangelt es nicht“: Prof. Liane Buchholz.

Liane Buchholz geht damit in ihre zweite Amtszeit als Präsidentin des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe und Vorsitzende des Verbandsvorstands, die sich bis zum 31. März 2027 erstreckt. „Im Mittelpunkt meiner Agenda steht auch weiterhin, die Rahmenbedingungen für eine starke Zukunft unserer Sparkassen zu schaffen. Wir werden notwendige Veränderungsprozesse weiterhin aktiv und aus eigener Kraft gestalten“, so Buchholz.

Den Rücken frei halten

Die Vorstandschefin macht deutlich, dass sie die kommunale Verankerung der Sparkassen und ihren öffentlichen Auftrag unverändert als Erfolgsbasis sieht. Das sei in der Coronakrise mehr als deutlich geworden. Buchholz: „Die Unternehmen und Menschen in unserer Heimat vertrauen uns, und wir sind für sie persönlicher Ansprechpartner und moderner digitaler Dienstleister zugleich.

Ich werde weiterhin dafür Sorge tragen, dass unsere 57 Sparkassen den Rücken frei haben für ihre eigentliche Arbeit, das Kundengeschäft. An Aufgaben mangelt es nicht, auch wenn wir gemeinsam schon viele Weichen richtig gestellt haben.“

Vizepräsident Jürgen Wannhoff wurde bis zum 31. Dezember 2026 als Mitglied des Vorstands im Amt bestätigt. Der 59-Jährige ist seit dem 1. Januar 2012 im Vorstand des Sparkassenverbands. „Ich freue mich, meine Arbeit für die Sparkassen in Westfalen-Lippe fortführen zu können und gemeinsam mit Liane Buchholz die anstehenden, herausfordernden Aufgaben zu lösen“, so Wannhoff. Davon gebe es genug.

„Die Organisation muss sich effizienter und digitaler aufstellen“: Jürgen Wannhoff.

Die gesamte Organisation müsse sich effizienter, digitaler und noch kundennäher aufstellen. Darauf sei man strategisch eingestellt. Zudem werde man neue Wachstumsmöglichkeiten erschließen. Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe mit Sitz in Münster repräsentiert die 57 regionalen Mitgliedssparkassen mit 23.000 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von 140 Milliarden Euro.

17. Juni 2020