Anzeige
| Blockchain

Die Zukunft des Schuldscheins ist digital

Die LBBW hat in zwei Projekten gemeinsam mit Kunden die Chancen der Blockchain-Technologie praktisch erprobt. Derzeit digitalisiert die Landesbank den gesamten Schuldscheinprozess.

Anzeige

Die LBBW ist in Deutschland einer der Vorreiter beim Einsatz der Blockchain in der Finanzbranche. Als erste Bank hat sie erfolgreich zwei Schuldscheintransaktionen mit dieser innovativen Technologie durchgeführt – und zwar nicht im Labor, sondern bei echten Deals mit echten Kunden. Dabei hat die LBBW wertvolle Erkenntnisse über Potenziale und Vorteile der Blockchain gewonnen: Mit ihrer Hilfe lassen sich Daten praktisch manipulationssicher auf einer im Netz verteilten Datenbank speichern und übertragen. Auf diese Weise können sich potenzielle Vertragspartner ohne eine zentrale regulatorische Instanz vernetzen und miteinander ins Geschäft kommen. Das beschleunigt und verschlankt viele Prozesse, nicht nur in der Finanzbranche. So könnten künftig Bestellungen und Abrechnungen von Industrieunternehmen über Blockchain automatisiert werden.

Zukunft gemeinsam mit Kunden gestalten

Die LBBW sieht in der Blockchain viel Potenzial und möchte diese Entwicklung aktiv gestalten – am besten gemeinsam mit ihren Kunden. Auftakt dafür war im Juni 2017 eine Schuldscheintransaktion im Volumen von 100 Millionen Euro mit dem Autobauer Daimler. Die gesamte Transaktion ist komplett auf einer Blockchain digital abgebildet worden. Nach dem erfolgreichen Start ist im Frühjahr 2018 ein weiteres Pilotprojekt umgesetzt worden – dieses Mal ein Schuldscheindarlehen mit Telefónica Deutschland und einer größeren Zahl von Investoren. An beiden Transaktionen haben zahlreiche Sparkassen auf Investorenseite teilgenommen, um mit den gesammelten Erfahrungen die Digitalisierung auch in der Sparkassen-Finanzgruppe voranzutreiben.

Dass von der LBBW für den Einstieg das Produkt Schuldscheindarlehen gewählt worden ist, hat gute Gründe. Zum einen verfügt die Bank als Markt­führer in diesem Segment über eine außerordentlich hohe Kompetenz. Zum anderen nehmen Banken bei Schuldscheinen eine klassische Mittlerfunktion ein. An diesem Punkt hat die Blockchain-Technologie einen besonders hohen Kundennutzen, indem sie auf Vertrauen basierende Prozesse effizienter löst.

Vollständige Digitalisierung des Schuldscheinprozesses als Ziel

Traditionell gibt es im Schuldscheingeschäft noch viele manuelle Schnitt­stellen zwischen Darlehensnehmer, Arrangeur und Investoren. Durch die parteienübergreifende Transparenz der neuen Technologie können sich die Durchlaufzeiten in der Abwicklung von Schuldscheindarlehen künftig um mindestens 50 Prozent reduzieren. Von diesen effizienten Prozessen profitieren auch die Sparkassen, die Schuldscheine als Anlageinstrument intensiv nutzen.

Letztendlich ist es das Ziel der LBBW, nicht nur die Abwicklung, sondern den kompletten Schuldscheinprozess zu digitalisieren. Deshalb hat das Institut für die Vermarktung von Schuldscheinen mit der Börse Stuttgart unter der Marke Debtvision einen digitalen Marktplatz gegründet. Hier kommen Angebot und Nachfrage schnell und unkompliziert zusammen. Mit einem solchen Angebot ist man nicht allein auf dem Markt, inzwi­schen sind hier auch Fintechs und andere Banken aktiv.

Die LBBW hat sich aber bewusst dafür entschieden, eine eigene Plattform zu entwickeln, da sie sehr großen Wert darauf legt, die Qualität des Anlageinstruments Schuldscheindarlehen dauerhaft verlässlich sicherzustellen. Deshalb überträgt sie den Qualitätsanspruch, für den sie als Marktführer bekannt ist, auch auf ihre Plattform.

Mit der für dieses Jahr geplanten Integration der Blockchain werden in dieser Konstruktion künftig Banken als Vermittler verzichtbar. Das heißt aber nicht, dass Banken grundsätzlich obsolet werden. Denn als kompetente Berater und vertrauenswürdige Partner bleiben sie unersetz­lich, auch wenn rein technisch kein Intermediär mehr notwendig wäre. Genau hier will die LBBW ihre traditionellen Stärken mit den Möglichkeiten der Digitalisierung verbinden und sieht ihre Rolle in der Kombination aus verlässlichem Berater und seriösem Plattformbetreiber.

Fazit

Die LBBW arbeitet aktuell daran, die Entwicklung der Blockchain weiter voranzutreiben. Zwingende Voraussetzungen dafür sind die Klärung rechtlicher Rahmenbedingungen in Deutschland und Europa sowie die Einigkeit im Markt, einheitliche Standards zu nutzen. Eine Innovation wie Blockchain erfordert Mut, Offenheit und Experi­mentierfreude in Unternehmen und im Management. Der Einsatz der Technologie im Schuldscheingeschäft ist für die LBBW dabei ein erster und wichtiger Schritt. Das Know-how, das schon bis heute daraus gewonnen werden konnte, will die Bank künftig auch in anderen Bereichen nutzen, um Geschäftsprozesse zu optimieren.

Autor
Joachim Erdle ist Bereichsleiter Corporate Finance der LBBW in Stuttgart.

Der Beitrag basiert auf dem überarbeiteten Vortrag auf der DSGV-Fachtagung „Risikocontrolling und -management“ 2018.