Anzeige
| Deka / Helaba

Prüfauftrag für Zusammenarbeit

Der Deka-Verwaltungsrat hat den Prüfauftrag für eine vertiefte Zusammenarbeit mit der Helaba erteilt.

Anzeige

Wie die Deka am Donnerstagabend (5. Dezember) mitteilte, habe der Verwaltungsrat der DekaBank Deutsche Girozentrale in seiner heutigen Sitzung den Vorstand beauftragt, eine vertiefte Zusammenarbeit mit der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) zu prüfen. Zu diesem Zweck sollen im Januar 2020 strukturierte Gespräche aufgenommen werden. Die Aufnahme der Gespräche sei abhängig von einem entsprechenden Auftrag der Gremien der Helaba.

Auf dem Weg zu einem möglichen Zentralinstitut für Deutschlands Sparkassen macht die Dekabank, die vollständig den Sparkassen gehört, damit einen weiteren Schritt.

Dekabank und Helaba könnten nach Vorstellung von DSGV-Präsident Helmut Schleweis der Nukleus eines Zentralinstituts für die öffentlich-rechtliche Gruppe werden. Die Kontrollgremien der Helaba - Verwaltungsrat und Trägerversammlung - tagen Ende kommender Woche.

Anfang Oktober hatten die Präsidenten der regionalen Sparkassenverbände und die Obleute der Sparkassenvorstände grundsätzlich dafür votiert, die Idee weiter voranzutreiben.