Anzeige
| Umsetzungsbaukasten 04/19

Umbruch bei Referenzzinsen

Erstmals hat es im vergangenen Monat eine DSGV-Projektidee „Umbruch bei Referenzzinsen gemäß EU-Benchmark-Verordnung“ bereits in die Spitzengruppe der UBK-Zugriffszahlen geschafft. Das Thema ist brandaktuell und soll nach der Konzeptionsphase bis Ende Mai mit Projektleben gefüllt werden.

Anzeige
 
© BBL
Referenzzinssätze gehören zu den wichtigsten Instrumenten des Bankgeschäfts. Durch die EU-Benchmark-Verordnung (BMR) ist ein Umbruch bei den wichtigsten kritischen Benchmarks des Euro-Geldmarktes eingeleitet worden. Die Auswirkungen für Banken erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette. Neben Bewertungsfragen, juristischen Fragestellungen, Prozessen und IT-Anpassungen sind vertriebliche Aspekte vom Produktdesign bis hin zur allgemeinen Kundenkommunikation betroffen.

Die Phase des Umbruchs bei Referenzzinsen ist weiterhin durch ein hohes Maß an Unsicherheit geprägt. Der DSGV befindet sich aktuell in der Konzeptionsphase eines zentralen Umsetzungsprojekts und nutzt bereits den Umsetzungsbaukasten als Kommunikationsmedium. Um allen Nutzern des Umsetzungsbaukastens – aus Sparkassen, Landesbanken und der Finanz Informatik – stets aktuelle Informationen zeitnah zur Verfügung stellen zu können, plant der DSGV, eine entsprechende Webseite zu launchen. Deren initiale Präsentation ist auf einem bundesweiten Erfahrungsaustausch für Risikotragfähigkeit und Kapitalallokation am 22. und 23. Mai 2019 in Landshut vorgesehen.

Zuständiger DSGV-Ansprechpartner: Leon Unger

SD2-Umsetzung weiter mit hohen Zugriffszahlen

An der Spitze bei den Abrufzahlen lag im März erneut der Projekt-Oldie „Umsetzung der PSD2“, den wir bereits im Februar an dieser Stelle ausführlich vorgestellt haben. Entwickelt worden sind im Projekt unter anderem umfangreiche Vorgaben zur starken Kundenauthentifizierung für Online-Zugriffe. Die erneute Spitzenposition resultiert vermutlich aus dem unaufhaltsam näherrückenden Datum 14. September 2019. Bis dahin müssen die umfangreichen gesetzlichen Vorgaben zur PSD2 umgesetzt werden. In direktem Zusammenhang damit steht auch, dass derzeit in vielen Banken und Sparkassen Umstellungsaktionen laufen, in denen die Kunden vom alten Tan-Verfahren mittels Print-Listen auf neuere, modernere und vor allem sichere Methoden umgestellt werden.

Ausnahmeregelungen von der starken Kundenauthentifizierung bei Kleinbetrags- bzw. risikoarmen Zahlungen sind jedoch möglich, sodass sich für Institute und Kunden die Zahlprozesse beschleunigen und Zahlungen bequemer gestalten lassen. Bei Zahlungen an Empfänger, die der Kunde in einer „Whitelist“ anlegt, bei Zahlungen an sich selbst und bei bestimmten Kleinbetragszahlungen kann danach grundsätzlich auf eine Tan verzichtet werden. Viele Kunden haben das vermutlich in den vergangenen Wochen ebenfalls bereits bemerkt, wenn sie etwa Gelder von ihren Giro- auf zugehörige Visa-Cash-Konten oder ähnliche ohne Tan überweisen konnten. Die Gestaltung und Kommunikation dieser Ausnahmen sind laut DSGV „von wesentlicher strategischer Bedeutung zur Stärkung der Wettbewerbsposition der Sparkassen im Onlinebanking“.

Zuständige DSGV-Ansprechpartnerin: Anja Schaaf


Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) unterstützt die Institute und Institutionen der Sparkassen-Finanzgruppe mit den im Rahmen der strategischen Planung gemeinsam erarbeiteten Projektergebnissen. Das zentrale Medium in der Projektlandschaft, das gezielt Informationen über geplante, laufende und abgeschlossene Projekte bereitstellt, ist der Umsetzungsbaukasten (UBK).

Unter www.umsetzungsbaukasten.de können autorisierte Nutzer neben dem Projektsteckbrief des DSGV regionale Projektinformationen aufrufen. Spätestens mit Abschluss des Projekts werden dessen Ergebnisse (z. B. Konzepte, Rollout-Leitfäden [Rolf], Kommunikations- und Schulungsunterlagen des DSGV) im Umsetzungsbaukasten (Rubrik: Ergebnisse/Umsetzungshilfen) eingestellt und stehen den Nutzern dort zum Download zur Verfügung.

In den Betriebswirtschaftlichen Blättern präsentieren wir Ihnen monatlich eine Liste mit Projekten, deren Nachfrage durch die Nutzer des UBK im Vergleich zum Vormonat deutlich gestiegen ist.