Zurück
Data-Analytics-Kampagnen
Voraussetzungen für den Einsatz
Eine vierteilige Serie bietet Detailinfos und einen Blick hinter die Kulissen datengestützter Werbung. Teil 2: Wie Sparkassen einsteigen können.

Den ersten Teil der Reihe lesen Sie hier:

 Teil 1: Basisverständnis von DA-Kampagnen.


SDA-Lizenz ist wichtige Voraussetzung

Eine wichtige Voraussetzung ist eine vorliegende SDA-Lizenz (Smart Data Access) bei der S Rating und Risikosysteme GmbH (SR) für die Data-Analytics-Leistungen. Neubucher erhalten nach Erwerb der Lizenz Zugriff auf das DA-Frontend im IDH-Reporting und können beispielsweise entsprechende SDA-Scores für die Ermittlung von affinen Kunden ausführen.

Die Kampagnen des Sparkassen-Finanzportals (SFP) können mit dem jeweiligen SDA-Score verknüpft werden, um die Werbemittel basierend auf den durch Datenanalyse ermittelten Produktaffinitäten der Kunden auszuspielen und somit optimale Kampagnenergebnisse zu ermöglichen.

Einwilligungserklärung einholen

Damit Kundendaten in die SDA-Zielgruppenselektion einfließen können, sollte entweder die Zustimmung der Kunden zu Teil eins und Teil zwei der Einwilligungserklärung vorhanden oder der Institutsparameter Interessensabwägung bei Kunden ohne Zustimmung zu Teil eins und Teil zwei auf „Ja“ gesetzt sein.

Es ist ebenfalls sinnvoll, auch Teil drei der Einwilligungserklärung einzuholen, sodass Zahlungsverkehrsdaten in die Analyse einfließen können und SDA vollumfänglich genutzt werden kann. Daher empfehlen wir die Einholung einer vollständigen Einwilligungserklärung der Kunden, sodass den Instituten das gesamte Potenzial von SDA zur Verfügung steht.

Mit der Lizenz für die Nutzung der DA-Kampagnen des SFP haben die Institute dann die beste Voraussetzung für eine zielgerichtete Kundenansprache.

Administration über OSPlus

Die Administration der DA-Kampagnen erledigt jede Sparkasse selbst wie gewohnt über das OSPlus (KMM oder ReKu) und dann in den jeweiligen Kanälen (IF-CMS, EMMA, Kommunikationswelt Dialog, Kommunikationswelt Content).

Nach Freischaltung durch das Sparkassen-Finanzportal finden die Institute dort die fertig einsetzbaren Werbemittel vor und erhalten vom DA-Kampagnen-Team Anleitungen und Checklisten, mit denen sie bei der Kampagnen-Administration in den Systemen unterstützt werden.

Reichen die Ressourcen?

Aufseiten der Sparkasse können Ressourcen eingespart werden, da Konzeption und Kreation von Werbemitteln entfallen. Für die Administration der DA-Kampagnen in allen Kanälen sollte indes insgesamt etwa ein Personentag eingerechnet werden.

Durch die teilweise automatisierte Ausspielung der Kampagnen durch die Direktcontent Cobra und bei NBA fällt danach wenig Aufwand an. Wir empfehlen Ihnen jedoch, eine regelmäßige Kampagnenauswertung durch Ihre Mitarbeiter mithilfe der Kommunikationswelt Radar und des SDA-Erfolgscontrollings durchzuführen.

Mit welchen Kosten müssen die Institute rechnen?

Die Preise für eine Sparkasse sind gestaffelt und richten sich nach deren Institutsbilanz. Zudem gilt der Preis pro Kampagne und Jahr, und das für eine unbegrenzte Nutzung dieser Kampagne innerhalb des gebuchten Zeitraumes.

Die Gesamtkosten für Sparkassen-Data-Analytics inklusive Lizenz- und Nutzungskosten bei der S Rating und Finanz Informatik finden Sie im Preis-Tool der S Rating.

Wie wird geschult? 

Die Schulungen der Finanz Informatik sind für dieses Jahr bereits vollzogen oder oftmals schon ausgebucht. Allerdings wird die FI auch im kommenden Jahr 2022 entsprechende Unterstützungsmaßnahmen in allen Einzelthemen rund um SDA anbieten.

Für die Nutzung von SDA hat die SR ausführliche Schulungsunterlagen, Mustervorlagen und Unterstützungshilfen für Bucher erstellt, die in dem Portal Meine SR für Sie zugängig sind. Eine Übersicht finden Sie im Themenbereich Sparkassen-Data-Analytics.

Derzeit sind keine Schulungen vom SFP zur Kampagnenadministration geplant. Das SFP klärt jedoch Ihre offenen Fragen kompetent und schnell via E-Mail und Telefon. Möglicherweise wird es zu einem späteren Zeitpunkt auch Schulungen geben. Wenn Sie den SFP-Corporate-Newsletter abonnieren, werden Sie zukünftig von solchen Angeboten erfahren.

Wie läuft der Prozess ab?

Sparkassen können sich über die Produktseite der Evidenzstelle oder die DSV-Gruppen-Seite zu den DA-Kampagnen informieren. Bei Fragen können sie sich an das DA-Kampagnen-Team des SFP wenden.

Die Freischaltung der Kampagnen in den entsprechenden Kanälen sowie der KW Radar erfolgt immer zum zweiten Werktag des Monats. Der ausgefüllte Bestellschein sollte dem DA-Kampagnen-Team spätestens 13 Werktage zuvor per E-Mail vorliegen: DAKampagnen@sparkassen-finanzportal.de.

Die Sparkasse erhält eine Freischaltungsbestätigung per E-Mail mit einer Anleitung inklusive Checklisten und kann direkt mit der Kampagnenadministration beginnen. Nach erfolgreicher Kampagnenausspielung kann die Sparkasse eine Kampagnenauswertung über die KW Radar und das SDA-Erfolgscontrolling vornehmen.

Dies ist ein Beitrag der S-Evidenzstelle.

S-Evidenzstelle
– 22. Juni 2021