Anzeige
Anzeige

Exklusiv für Abonnenten

Dieser Beitrag steht exklusiv Abonnenten des SparkassenZeitung Portals zur Verfügung.
Bitte loggen Sie sich hier ein:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen oder benötigen Sie ein neues?
Hier anfordern

Weitere Informationen zu Produkten, Bestellmöglichkeiten mit Testzugang, Lizenzprüfung oder FAQs finden Sie im Bereich Abo-Service.
Bei Fragen nehmen Sie gern Kontakt online mit uns auf oder rufen Sie uns an:
Tel.: +49 711 782-1173.

Passwort vergessen

Geben Sie Ihre E-Mail Adresse an und erhalten Sie einen Link um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, mit der Sie bei uns registriert sind. Nach dem Klicken auf "Absenden" bekommen Sie eine Mail mit dem Link. Klicken Sie den Link an oder kopieren Sie diesen in die Adressleiste Ihres Internetbrowsers. So werden Sie automatisch angemeldet und können Ihr Passwort ändern.

Anzeige
02. Februar 2017 - 14:57Sparkassenidee

Unverwechselbar Sparkasse

von Gunther Wölfges, Stadtsparkasse Wuppertal

Mit ganzheitlicher Versorgung zu Kundenbindung und Ertrag.

Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal, sieht noch viel Potenzial in der adäquaten Versorgung von Kunden. (Himsel)
Sparkassen stehen vor der Herausforderung, das für ihre langfristige Existenzsicherung notwendige Eigenkapital aus erwirtschafteten Gewinnen aufzubauen. Voraussetzung dafür ist eine stabile Ertragslage. Diese leidet unter dem einbrechenden Zinsüberschuss. Das wirft die Frage nach der Zukunft der Sparkassen auf. Die Suche nach einer zukunftsfähigen Geschäftsstrategie muss daher bei den Wurzeln der Sparkassenidee beginnen.
Mit der Gründung der ersten Sparkassen im 18. Jahrhundert wurden Einrichtungen der privaten Daseinsvorsorge geschaffen. Sie ermöglichten kleine Ersparnisse sicher gegen Zins anzulegen. Die Idee ‚Sparen um vorzusorgen‘ war geboren. Zielgruppe waren die sozial Schwächeren. Bildung, Gesundheit, finanzielle und soziale Sicherheit sollten nicht mehr das Privileg eines einzelnen Standes, sondern das Recht eines jeden Menschen sein.
Greifen wir die Gründungsidee auf, läßt sich die Geschäftsstrategie der Zukunft mit einem Leitsatz formulieren: „Mit nachhaltig ganzheitlicher und effizienter Versorgung der Kunden zu mehr Wachstum und Ertrag sowie Nutzen für die Gemeinschaft.“
Angesichts des besorgniserregenden Sparverhaltens großer Teile der Bevölkerung sowie zunehmender Altersarmut ist der öffentliche Auftrag der Sparkassen aktueller denn je. Sich glaubwürdig und erlebbar der bestmöglichen Versorgung jedes Bürgers anzunehmen, ist und bleibt einzigartig im Markt für Finanzdienstleistungen.
Die Aufgabe besteht nun darin, dies so wirtschaftlich wie möglich zu gestalten. Mit der Kraft der Marktführerschaft und der flächendeckenden Präsenz in Verbindung mit den Möglichkeiten der Digitalisierung wird es gelingen, die notwendige menschliche sowie digitale Nähe effektiv und effizient herzustellen.
Mit einem integrierten Multikanalangebot hat jeder Kunde einen sehr einfachen, bequemen und kostengünstigen Zugang zum Leistungsangebot der Sparkassen. Mit einer zunehmend besseren Versorgung der Kunden entlang der Bedarfspyramide und dem Ausbau der Reichweite durch die Gewinnung neuer Kunden steigt der Geschäftserfolg.
Innovative Produktangebote wie ein Konto mit vielfältigen Zusatzleistungen sowie lokale und digitale Marktplätze helfen, die Attraktivität der Sparkassen zu steigern. Hierdurch wird den Kunden ein vorteilhafter oder auch exklusiver Zugang zu Einkaufs-, Freizeit- und Kulturangeboten ermöglicht. So lässt sich das regionale Netzwerk der Sparkassen wirkungsvoll einsetzen und die Preisbereitschaft der Kunden steigern.
Zudem hat die Sparkasse damit das Potenzial, zur gesuchten Drehscheibe für Alltagswünsche und wichtige Lebensmomente der Menschen zu werden. Sich um das Wohl jedes Bürgers zu sorgen und gleichzeitig der Gemeinschaft dienen zu wollen, ist unverwechselbar Sparkasse und sichert deren Zukunftsfähigkeit.
Anzeige
 Druck-PDF herunterladen

Kommentare zum Artikel (0)