Anzeige
| Örag

Rechtsschutzschau am roten Freitag

Mehr als 250 Sparkassen wollen den "Black Friday" für den Vertrieb von Rechtsschutzversicherungen nutzen. Dazu wurde eigens ein eigener Name aus der Taufe gehoben.

Anzeige

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr startet die Örag Rechtsschutzversicherung – Partner der öffentlicher Versicherer und der Sparkassen – am 29. November 2019 zum zweiten Mal den "Red Friday". Die deutschlandweite Rechtsschutzkampagne hat diesen Namen in Anspielung auf den eigentlichen "Black Friday", der aus den USA inzwischen auch nach Deutschland kommt, im vergangenen Jahr ins Leben gerufen.

Rund 250 Sparkassen und fast doppelt so viele Geschäftsstellen der öffentlichen Versicherer werden in diesem Jahr teilnehmen, hieß es seitens des Spezialversicherers. Sie bieten Kunden für diesen Tag eine spezielle Prämie auf Rechtsschutzprodukte an.

 
Rechtsstreitigkeiten gehen schnell ins Geld und überfordern die meisten Menschen und Unternehmen. Eine Absicherung erspart hier überraschende Kosten. © dpa

Ursprünglich kommt der „Black Friday“ aus den USA, wo er immer am Freitag nach Thanksgiving stattfindet und den Beginn der Weihnachtseinkaufsaison einläutet. Traditionell geben viele Geschäfte in den USA große Rabatte auf ihre Ware. In Deutschland findet der „Black Friday“ in einem größeren Rahmen erst seit 2013 statt. Am 29. November 2019 ist es in diesem Jahr soweit.

Kunden der Sparkassen und der öffentlichen Versicherer erhalten an diesem Tag 20 Prozent Rabatt auf den Rechtsschutz-Tarif der Örag-Rechtsschutzversicherung. Diesen Preisnachlass erhalten Sie sowohl in den Filialen der Sparkassen und den Geschäftsstellen der öffentlichen Versicherer, als auch online mit einem Aktionscode. „Wir haben es geschafft, rund 250 Sparkassen für dieses Thema zu begeistern", freut sich Thimo Gusy, Vertriebsdirektor der ÖRAG Rechtsschutzversicherung. „Das ist schon außergewöhnlich“. DSZ